"Hocketse" ist das falsche Wort

Zum Leserbrief von D. Dukanovic am 13. Februar:
D. Dukanovic sagt, wenn die Abitur-Hocketse am Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen zukünftig um 23 Uhr beendet sein soll, mache sie keinen Sinn mehr. Es sei beschämend, "dass eine gewisse Tradition an den Schulen verloren gehe, weil Jugendliche ihr Abitur (einmal im Leben) feiern wollen".
Es besteht jedoch ein ganz wesentlicher Unterschied zwischen einer "Hocketse", wie sie vom Verfasser des Leserbriefs dargestellt wird, und der Feier, die zumindest im letzten Jahr in Wasseralfingen stattgefunden hat. So wurde ich nach 2 Uhr morgens zu Hause angerufen und gebeten, hier einzugreifen. Eine Rückfrage bei der Polizei ergab, dass noch nach 2 Uhr über 200 Jugendliche stark alkoholisiert auf dem Gelände des Kopernikus-Gymnasiums waren und für die Umgebung sehr störenden Lärm gemacht haben.
Nach einer sehr eingehenden Diskussion mit den Schulleitern verblieb man so, dass man dann, wenn diese Feiern weiterhin auf dem Schulgelände stattfinden sollen, diese bis 23 Uhr genehmigt werden. Dr. Eberhard Schwerdtner
Erster Bürgermeister, Aalen
© Schwäbische Post 24.02.2004 00:00
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy