B-29-Umgehung

Zu „ Fast alle wollen Südtrasse“
(..) Eine bisher absolut ausgeschlossene Variante 1980 soll jetzt die Königslösung Ipf-Trasse sein. Bisher galt der Ipf geradezu als unantastbar – und das aus gutem Grund. Zwischen Ipf und Blasienberg liegen ökologisch höchst wertvolle Gebiete. Die renaturierte Sechta im Bereich Kerkingen/Oberdorf bietet Lebensraum für unzählige bedrohte Tierarten. Hier wurde geradezu ein Idyll an Naherholungsgebiet geschaffen, was von vielen Spaziergängern und Erholungssuchenden gerne angenommen wird. Die Grundschule Oberdorf hat dort mit viel Herzblut ihr „Grünes Klassenzimmer“ geschaffen. Jedes Kind pflanzt dort selbst einen Baum, um den es sich dann zu kümmern gilt und übernimmt für diesen die Patenschaft. Die Grundschule bietet eigens eine Natur-Arbeitsgemeinschaft an, bei der die Kinder mit großer Motivation dabei sind. An „greifbaren Beispielen“ wird den Kids der Lebensraum Natur als wichtiges und schützenswertes Gut nahegebracht, für das sie Verantwortung übernehmen.
Unverzeihlich wäre es, so einen Lebensraum durch ein monströses Brückenbauwerk von etwa 1,5 km Länge zu zerstören. Wie soll man Kindern künftig noch den achtsamen und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur glaubhaft lehren, wenn sie mit ansehen müssen, wie diese von ihnen mitgeschaffenen Projekte zerstört werden?
Ulrike Brenner-Grimm
Bopfingen-Oberdorf
© Schwäbische Post 01.02.2015 21:05
2189 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy