Inklusionshetze

Zu „Gleichheitsfimmel“:
Sehr geehrte Frau Ellenrieder, mir erschließt sich der Sinn Ihrer Inklusionshetze nicht. Um diese, also die Inklusion von Kindern mit Behinderung in der Schule, geht es Ihnen doch? Woher wissen Sie denn das alles so genau? Haben Sie behinderte Kinder? Oder kommt etwa ein behindertes Kind in die Klasse Ihres eigenen Kindes vor dessen verderblichem Einfluss Sie es bewahren wollen?
Es gibt schon viele Schulen in Deutschland, die erfolgreich inklusiv unterrichten. Auch Gymnasien sind dabei, zum Beispiel das Gymnasium Derksen in München im „schwarzen“ Bayern. Sie unterrichten dort Schüler mit den unterschiedlichsten Behinderungen, auch mit seelischen und mehrfachen Behinderungen. Derksen ist sogar privat. Gelungene Inklusion ist nur eine Frage der Umsetzung. Oder haben Sie gar nicht verstanden, was mit Inklusion gemeint ist? Auf den Seiten des Deutschen Instituts für Menschenrechte finden Sie Antworten. Jörg Kießling, Pommertsweiler
© Schwäbische Post 21.07.2015 22:47
1112 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.