Gülle umgekippt

Zwei Unfälle im Kreis entpuppten sich als "Angriff aus Riechorgan": Bei Harburg geriet ein Landwirt mit seinem Güllewagen auf einer Böschung ins Rutschen. Der Anhänger kippte um, 15 Tonnen Klärschlamm liefen aus. Das gleiche Missgeschick passierte einem Bauern bei Wörnitzstein. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Klärschlamm in die nahe Wörnitz gelangte.
© Schwäbische Post 02.04.2004 00:00
278 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.