Leserbeitrag von Markus Schatz

Rattenplage

Ratten gehören weltweit zu den meist gefürchteten Hygieneschädlingen. Eine Rattenplage im unmittelbaren Umfeld von Haus, Wohnung oder Garten bedeutet daher auch Gefahr für die Gesundheit von Mensch und Haustier. Ratten verbreiten gefährliche Krankheitserreger, verunreinigen Vorräte und Nahrungsmittel und verursachen Schäden an Kabeln und elektrischen Anlagen. Das Problem: Ratten vermehren sich in rasender Geschwindigkeit. Schätzungen zufolge leben in Deutschland ca. eine halbe Milliarde Ratten. Eine dänische Firma hat nun eine Methode entwickelt, die den gefräßigen Nagern das Genick bricht. Sie tappen in neuartige Fallen, in denen sie blitzschnell erschlagen werden. Jetzt kommt Lea Schmitz vom Tierschutzbund und erklärt, dass es keine Tötungsmethoden gebe, die uneingeschränkt zu befürworten seien, daher solle der Fokus immer mehr auf Prävention gelegt werden. Vielleicht kommt Lea Schmitz noch auf die Idee, Transitzonen oder Registrierzentren für Ratten einzuführen – wen wundert es, sogar Ratten können in Deutschland zum politischen Problem werden.

© Markus Schatz 28.11.2015 08:00
2421 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.