Gastrecht verwirkt

Zu „13-jähriges Mädchen wird sexuell belästigt“:
Der Landtagsabgeordnete Winfried Mack trifft den Nagel auf den Kopf: „So müsste die Verurteilung eines Asylsuchenden zu einer Haftstrafe im Regelfall auch zu dessen Ausweisung führen.“
Wer das Gastrecht missbraucht, das wir bislang offensichtlich zu großzügig gewähren, der hat es nicht verdient. Wer zu uns kommt und bei uns bleiben möchte, der muss unsere Gesetze und unsere Kultur anerkennen. Es kann nicht sein, dass Frauen – und, wie in diesem Fall, sogar Kinder – sich nicht mehr frei im öffentlichen Raum bewegen können, ohne Angst haben zu müssen vor sexueller Belästigung oder sonstigen gewalttätigen Übergriffen.
Auch sein Vorschlag, die Staaten Nordafrikas als „sichere Herkunftsländer“ zu definieren, sollte umgehend realisiert werden. Damit hätten wir ganz nebenbei auch eine Drogenquelle weniger. Gretel Lenz, Aalen
© Schwäbische Post 11.01.2016 20:42
1585 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy