Hier schreibt die Basketballspielgemeinschaft Aalen

Aalener Basketballer mischen die Ligen auf!

  • Sieger in der Ferne

Neben „Favoritenschreck“ tragen die Herren der BSG Aalen nun auch noch den Titel „Angstgegner“. Nachdem man den Tabellenzweiten Nürtingen vor ein paar Wochen in eine Niederlage zwang. Gibt es für den Dritten der Liga, dem BV Hellas Esslingen, gegen Aalen diese Saison nichts zu ernten.

Im Hinspiel in Aalen konnte man die Hellenen mit 56:54 nur äußerst knapp besiegen. Heute sah es zur Halbzeit deutlich besser aus, die Aalener Korbjäger überzeugten mit starker Defense und schnellem Offensivspiel und gingen mit 40:28 in die Pause. Doch dann stellte Hellas auf eine Raumverteidigung, die sog. „Zonenverteidigung“ um. Mit dieser kamen die Aalener zunächst überhaupt nicht zurecht und trafen ihre Würfe aus der Distanz nicht. So kamen die Griechen nochmals zurück ins Spiel und lagen zum Ende des 3. Viertels nur noch 1 Punkt hinten. In einem packenden Schlussviertel wechselte zunächst die Führung hin und her. Nach vier Minuten der Schlussperiode schafften es die Esslinger sogar einen 10-Punkte-Vorsprung auszubauen und das Spiel schien für Aalen schon gelaufen. Dadurch, dass Esslingen in Foultrouble kam und die Teamfoulgrenze erreicht war, lag man zwei Minuten vor Schluss nur noch mit fünf Punkten zurück. Doch keiner glaubte mehr an das Unmögliche, was Aalen dann möglich machte. Die Jungs von der Ostalb behielten einen kühlen Kopf. 15 Punkte und keinen Gegenkorb, dass war das Siegesrezept was die Aalener sich in der Schlussphase angemixt hatten. So stand es dann am Ende der Partie 64:72 für die Gäste von der Ostalb.

Ein packendes Spiel der beiden Tabellennachbarn, herzlichen Dank an beide Teams, dass ist es, was Basketball ausmacht!

Die Aalener Korbjäger: Kerimcan K. (25 Pkte.), Nino T. (14), René F. (13), Luca D. (9), Mark B. (8), Akis M. (3), Ajanththan A., Thomas E., Imre P., Baroudi Z. und Joao R.

 

Bereits am Samstag Nachmittag traten die Damen der BSG Aalen in Tamm/Bietigheim an. Das Hinspiel konnten die Aalenerinnen nur knapp für sich entscheiden und man stellte sich auf ein packendes Duell ein. So gestaltete sich das Spiel aber nicht, die Damen bauten von Minute zu Minute ihren Vorsprung aus und konnten sich in der Halbzeit auf einem 21-Punkte-Vorsprung-Polster ausruhen. In Halbzeit zwei verstanden es die Gastgeberinnen besser die Ostalb-Mädels zu verteidigen, konnten aber den Vorsprung nicht schmelzen lassen. Am Ende gewannen die Damen mit 64:37 und sichern sich den Platz im Mittelfeld der Tabelle ab.
Eine bisher tolle 1. Saison für das neue gegründete Team.

Aalen führten zum Sieg: Maike St. (22 Pkte), Diana St. (18), Carina St. (11), Sarah (8), Katja B. (5), Karin Z., Melanie F. und Vanessa F.

© Basketballspielgemeinschaft Aalen 16.02.2020 23:27
2566 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy