Hier schreibt der Schwäbische Albverein OG Aalen

Albverein im Rosensteinmuseum

  • Demonstration in Bionik: Wie der Storchenflügel die Luftfahrt beeinflusste.

Was haben Venusfliegenfalle, Strelitzien und Raubwanzen gemeinsam? Die Antwort auf diese Frage findet sich in einer überaus interessanten und sehenswerten Ausstellung im Stuttgarter Rosensteinmuseum. Unter dem Titel „Baubionik – Biologie beflügelt Architektur“ ließen sich die Mitglieder der Ortsgruppe Aalen in einer Führung in dieses den meisten fremde Gebiet einführen.
Bionik, ein Kunstwort aus Biologie und Technik, ist die Anwendung von Beispielen aus der Natur in Architektur oder bei technischen Systemen. So könnte der gelenklose Stachel der Raubwanze einmal als Modell für minimalinvasive Operationsmethoden dienen. Andere Beispiele aus der Biologie könnten helfen, bei Baumaterial Gewicht zu sparen, ohne die Stabilität zu gefährden. Eine intelligente Materialverteilung spart Ressourcen, im Laufe der Evolution hat die Natur uns hier schon einiges vorgemacht. An vielen Beispielen wurde den Besuchern gezeigt, wie Wissenschaft und Technik mit Kreativität dieses Potential nutzen können.

Die nächste Wanderung führt am Sonntag, dem 25. März nach Beuren und zum Himmelreich.Das Programmheft mit näheren Informationendes Albvereins findet sich im Touristikservice, der Stadtbibliothek oder unter www.aalen.albverein.eu

 

© Schwäbischer Albverein OG Aalen 18.02.2018 20:08
952 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.