Hier schreibt die Kulturküche Aalen

„Cafe Kulturküche“ nimmt Gestalt an

Der Verein „Kulturküche Aalen“ ist in ein neues Projektgestartet: Die ehrenamtlichen Mitglieder wollen sich um Absolventen von Sprach- und Integrationskursen kümmern. In verschiedenen Gruppen werden je nach Neigung und persönlicher Situation die erworbenen Deutschkenntnisse angewandt, gefestigt und ausgebaut. „Café Kulturküche“ soll das neue Projekt heißen, das zum größten Teil aus den Überschüssen der Kochtreffs finanziert wird.

Bei einem gemütlichen Frühstück in der Begegnungsstätte Bürgerspital stellte Vorsitzende Rosemarie Wilhelm das Konzept des neuen Projekts vor. Die Absolventen eines Sprachkurses der DAA sollen nach Beendigung des Kurses nicht sich selbst überlassen bleiben. Dabei besteht immer die große Gefahr, dass die Kursteilnehmer, wenn sie in ihr muttersprachliches Umfeld zurückkehren, ihre neu erworbenen Deutschkenntnisse nicht mehr anwenden und diese so verloren gehen. Dem will die Kulturküche Aalen entgegenwirken.

Wen Zhang, gebürtige Chinesin, konnte sich gar nicht entscheiden: Sollte sie sich für den Spielenachmittag oder den Sport anmelden? Nach einer kurzen Diskussion mit dem Ungarn Oliver Barnabas war klar: Sie trug sich bei beiden Gruppen ein. In diesen Gruppen können sich die Teilnehmer weiter treffen und so nicht nur die Deutschkenntnisse weiter ausbauen, sondern auch Wissen über die deutsche Gesellschaft, Stadt und Land erwerben. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kulturküche bieten Spielenachmittage, eine Lese- und Schreibwerkstatt, Theater oder Handarbeiten, Informationen zum Bildungssystem oder Stadtspaziergänge an. Der große Vorteil: Die Teilnahme ist kostenlos und bei Bedarf können auch Kinder mitgebracht werden. Entsprechend groß war auch das Interesse. Nach den Osterferien geht es los! Bis dahin lädt die Kulturküche Aalen noch Absolventen von Deutschkursen bei der VHS, dem Roten Kreuz und der Caritas zum Info-Frühstück ein.

© Kulturküche Aalen 18.03.2013 13:50
3316 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.