Hier schreibt die Basketballspielgemeinschaft Aalen

Derbytime in der Galgenberghalle

  • Derby gegen TSV Essingen
  • U16 gegen Marbach

Beim Tipp-Off um 16 Uhr standen sich zwei "alte Bekannte" gegenüber. Der Gastgeber, die BSG Aalen, sowie die Gäste aus Essingen.

Viele Spieler kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei der DJK Aalen und aus dem Hinspiel, welches die BSG Aalen knapp mit 50:46 für sich entscheiden konnte.

Von Beginn merkte man den Gästen an, dass sie die Revanche wollten. Aggresiv und ballsicher begegneten sie den Gastgebern und konnten schnell eine Führung herausspielen. Auf dieses forsche und souveräne Auftreten fand die junge Mannschaft aus Aalen, die überwiegend aus U18-Spielern besteht, keine Antwort. Die Gastgeber fanden nicht in ihr beherztes und kämpferisches Spiel, welches man aus dem Hinspiel kannte. Merklich nervös und beeindruckt, lies man viele Chancen unterm Korb liegen, sodass zur Halbzeit eine verdiente 18:35 Führung der Gäste auf der Anzeigetafel zu sehen war. In der zweiten Hälfte der Partie war leider keine Besserung in Sicht, zu nervös und unsicher waren die Angriffe der Aalener. Die Gäste spielten in der Verteidigung ihre Zonendeckung (Raumdeckung), gegen die das Aalener Team einfach kein Mittel fand (Raumdeckung ist in der Jugend nicht erlaubt), bis zum Schluss konsequent zu Ende.

Fehlende Treffsicherheit der Aalener führte schließlich zu einer bitteren 35:78-Niederlage.

Für Aalen spielten: Christian Heinrich (16 Punkte), Jafaar Mehajer (12), Ilker Yedidag (4), Matthias Seydelmann (3), Jürgen Butz, Thomas Eberlein, René Fuchs, Fitim Haliti und Jan Hoga

Den deutlich besseren Start legte am heutigen Basketball-Sonntag die U16 der BSG Aalen hin.

In einer anfangs ausgeglichenen und spannenden Partie, konnten die jungen Korbjäger durch schnelles Fastbreak-, und Passspiel, sowie mit gekonnten Einzelaktionen punkten. Mit der nötigen Treffsicherheit konnten sie mit einem 15-Punkte-Vorsprung gegen die zu fünft angetretenen Marbacher Basketballer in die Halbzeitpause gehen. Diese 15 Punkte Führung konnte man im vierten Viertel weiter ausbauen. Hierfür war wohl mitunter die fehlende Wechselmöglichkeit und das Verletzungspech auf Gästeseite verantwortlich. Sie mussten die Partie mit drei Spielern zuende spielen und die BSG Aalen konnte schlussendlich mit 92:58 gewinnen.

Für Aalen spielten: Ajas Radoncic (34 Punkte), Cem Ali Süner und Marco Freitag (je 12), Kerem Yilmaz (9), Mücahit Sahin (8), Luka Zlatkovic (7), Fabian Fuchs (6), Junior Gagba (4) und Zoulfikar Mehajer.

© Basketballspielgemeinschaft Aalen 25.01.2015 23:19
2830 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.