Hier schreibt die Kolpingsfamilie Aalen

Kolpinggedenktag in Aalen: Rückblick auf das Jubiläumsjahr Langjährige Mitglieder geehrt

  • Die Geehrten der Kolpingsfamilie: von links nach rechts: Josef Geiger, 1. Vorsitzender Martin Joklitschke, Martin Wagner, Präses Ottmar Ackermann, Monika Huber, Hans-Peter Huber, Chorvorstand Klaus Wagner

Das Jubiläumsjahr zum 125 jährigen Bestehen der Kolpingsfamilie Aalen und Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen im Mittelpunkt des Kolpinggedenktages. Der Gedenktag begann mit einem feierlichen Gottesdienst, der vom Kolpingchor unter Leitung von Franz Xaver Klotzbücher mitgestaltet wurde. In seiner Predigt führte der Präses der Kolpingsfamilie, Ottmar Ackermann, aus, dass der diesjährige Advent unter den Gedanken des Liedes „Maria durch ein Dornwald ging“, steht. „Mit dem Dornwald, der in sieben Jahren kein Laub getragen hat, ist wohl unsere Erde gemeint. Und diese Erde hat sich durch das Kommen Jesu geändert“, so Ackermann. Durch die Menschwerdung Jesu sei die Erde erlöst, und die Dornen haben nicht nur Laub sondern auch Rosen getragen. „Mut tut gut“ lautet das Motto des Kolpingwerks im nächsten Jahr, in dem der 150. Todestag des seligen Adolf Kolping gefeiert wird. „Diesen Mut wünsche ich uns allen, und auch Wachsamkeit. Auch Kolping ist für mich ein Mutmacher. Er kann mit seinem Beispiel unser Wegbegleiter sein und uns Mut machen, im Sinne Jesu in dieser Welt zu handeln“, so Ackermann abschließend.

Die Feierstunde begann mit einer adventlichen Meditation durch Ottmar Ackermann. Danach gab es mit einer Dia-Schau einen Rückblick auf die Veranstaltungen zum 125 jährigen Jubiläum der Kolpingsfamilie in diesem Jahr. Von der Auftaktveranstaltung über den Festgottesdienst und dem Festakt in der Stadthalle bis zum Ausflug nach Köln wurden nochmals die Erinnerungen wach gerufen.

Mit Geschenken und Urkunden wurden die langjährigen Mitglieder für ihre Treue zur Kolpingsfamilie von Martin Joklitschke, dem Vorsitzenden der Kolpingsfamilie und dem stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Peter Huber geehrt. Es sei nicht mehr selbstverständlich, dass jemand in der heutigen Zeit so lange einer Gemeinschaft angehöre, führte Huber aus. Die Jubilare haben sich in all den Jahren vielfältig in der Kolpingsfamilie engagiert. Dafür gebühre ihnen heute der Dank. Insgesamt standen neun Mitglieder zur Ehrung an. Leider konnten nur drei anwesend sein.

Geehrt wurden für 25 Jahre: Emilie und Martin Rauscher, Monika Huber, Klara Schönherr und Georg Knobel, für 40 Jahre: Walter Bucher, 50 Jahre: Martin Wagner, für 60 Jahre: Josef Geiger, für 65 Jahre: Karl Hitzler.

Chorvorstand Klaus Wagner konnte Hans-Peter Huber für 40 Jahre aktive Sängertätigkeit ehren und ihn zum Ehrensänger ernennen.

© Kolpingsfamilie Aalen 01.12.2014 09:30
3617 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.