Neues vom Spion

Pavel und die Kaffeekasse

„Wer jetzt nochmal Danke sagt, der zahlt fünf Euro in die Kaffeekasse“, mahnte Landrat Klaus Pavel in der Ausschusssitzung des Kreistages mit Blick auf die Uhr. Doch als er nach dem Sozialbericht die beiden Referenten des Kölner Forschungsinstitutes verabschiedete, musste er hart kämpfen, damit ihm kein Dank über die Lippen kam. Und doch schrammte er nur um Haaresbreite an einem Kaffeekassenbeitrag vorbei.

Das will der Spion als bekennender Liebhaber all dessen, was in Gottes großem Garten so kreucht und fleucht, nicht verstehen: Dass es in unserem Ländle keinen Zuschuss gibt für denjenigen, der sich eine Drohne anschafft, um damit die süßen und hilflosen Rehkitze in der hohen Wiese besser erkennen zu können und sie vor dem sicheren Tod unter der Mähmaschine zu retten. Das hat dem Spion ein Jäger gesteckt, der im größten Aalener Teilort durch die Hege und Pflege von Wildschweinen wiederholt von sich reden macht. Und sich erst neulich für die Kitzrettung so ein flugtüchtiges Spähobjekt angeschafft hat.

Ob der Tatsache, dass andererseits Zuschüsse für die Anschaffung von Drohnen zur Wildschweinbejagung bewilligt werden, schüttelt der Spion verständnislos den Kopf.

© Schwäbische Post 03.07.2020 21:11
4193 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy