Hier schreiben die Aalener-Eissport-Freunde

Titelverteidigung zur Deutschen Meisterschaft 2017 gelungen

Monika Pöhler hat mit ihrer Landesauswahlmannschaft die 1. Bundesliga und somit die Südwestdeutsche Meisterschaft 2016 der Damen im Mannschaftsspiel im Eis-stock gewonnen. Im Voraus musste allerdings eine Vierfachrunde mit 20 Spielen an zwei Tagen absolviert werden. Die Vorrunde mit 10 Spielen wurde am 29. Okt. 2016 in der EgeTrans Eishalle in Bietigheim-Bissingen ausgetragen. Das Spiel der 1. Runde gegen den TV Ebhausen ging gleich gründlich daneben. In diesem Spiel konnte nur eine Kehre gewonnen werden und man verlor doch recht deutlich. Die Mannschaft hatte das erste Spiel gründlich "verschlafen". Nach dem zweiten Spiel gegen den ESC Glashütte, dass man doch überraschend klar gewinnen konnte, keimte dann die Hoffnung auf, dass das Turnier doch noch gut verlaufen könnte.
Doch leider folgte gleich die zweite Niederlage gegen den Friedrichshaller SV.
Zwei Kehren konnten in diesem Spiel zwar gewonnen werden, doch für einen Sieg war dies natürlich viel zu wenig. Gegen die nächsten Gegner, der ESC Langenargen und die Region Südwest wollte und musste man unbedingt gewinnen, wenn man noch eine Chance haben wollte, um bei der Deutschen Meisterschaft 2017 dabei zu sein. Dies gelang der LEV-Auswahl, obwohl man mit zwei Niederlagen in die 2. Runde startete. Diese Runde wurde souverän durchgespielt und nur eine Niederlage, wieder gegen den TV Ebhausen, wurde zugelassen. Die Mannschaft belegte den 1. Platz mit 14:6 Punkten, dicht gefolgt vom Friedrichshaller SV und dem ESC Langenargen. Es folgte eine dreiwöchige Pause und am 19. Nov. 2016 ging es in der '"Eiswelt" in Stuttgart weiter. In der 3. Runde konnte sich keine der drei Erstplatzierten Mannschaften einen Fehler erlauben, da der Vorsprung auf den 1. Platz nur zwei Punkte war. Da die Mannschaft Region Südwest krankheitsbedingt absagen musste, hatte man jetzt nur noch 8 Spiele zu absolvieren. Die LEV Auswahl begann die 3. Runde sehr konzentriert und gewann gegen den TV Ebhausen ohne einen Gegenpunkt mit 34:0 Punkten. Die Mannschaft war nun "hellwach" und den nächsten Gegnern ließ man kaum eine Chance. Es folgten deutliche Siege, auch ohne Gegenpunkte gegen den Friedrichshaller SV und den ESC Langenargen. Nur eine Kehre wurde im Spiel gegen den
ESC Glashütte abgegeben. Recht zuversichtlich und der Titelverteidigung nahe, ging es in die 4. Runde. Hier ließ man nichts mehr "anbrennen". Die LEV-Auswahl spielte diese Runde souverän durch und gewann deutlich ihre Spiele. Doch beim letzten Spiel gegen den ESC Langenargen wurde man doch sehr nachlässig. In dem Bewusstsein, die 1. Bundesliga sicher gewonnen zu haben, gab man das Spiel leichtfertig ab und verlor unnötigerweise. Aber mit dem Endstand von 24:8 Punkten und mit drei Siegen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten war man dann doch zufrieden. Man hatte die 1. Bundesliga hoch gewonnen und die Titelverteidigung, Südwestdeutscher Meister 2016, ist geglückt. Dies war gleichzeitig die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2017, die am 27./28. Jan. 2017 in Ruhpolding stattfindet.

© Aalener-Eissport-Freunde 23.11.2016 19:44
1769 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.