Unfälle bei Starkregen

Aalen. Bei einem Verkehrsunfall, der sich auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Aalen-Westhausen und Oberkochen ereignete, entstand am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr ein Sachschaden von rund 7000 Euro. Zur Unfallzeit hatte unvermittelt Starkregen eingesetzt. Ein 21-Jähriger bremste daraufhin seinen  Opel ab, der dabei jedoch ins Schleudern geriet. Das Fahrzeug prallte zunächst gegen die Mittelplanke und anschließend gegen den Pkw Audi eines 22-Jährigen. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Auf rund 2000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der gegen 14.45 Uhr entstand, als ein 26-Jähriger ebenfalls wegen Starkregens mit seinem Fahrzeug auf der A7 ins Schleudern geriet und gegen die Leitplanke fuhr. Eine ihm nachfolgende Autofahrerin bremste wegen des Unfalls ihren Ford Fiesta stark ab und kam auf dem Standstreifen zum Stehen. Ein 52-Jähriger, der seinen VW Polo wohl noch abbremste, aber vom Bremspedal rutschte, fuhr mit seinem Fahrzeug auf den stehenden Pkw auf, wobei ein Schaden von etwa 1500 Euro entstand.

© Schwäbische Post 11.06.2019 08:47
1336 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.