Polizeibericht

Unfall im Einhorntunnel

Schwäbisch Gmünd. Vermutlich wegen Übermüdung kam ein 39 Jahre alter Ford-Fahrer in der Nacht auf Dienstag gegen 0.45 Uhr auf der B29 im Einhorntunnel von der Fahrbahn ab und streifte dabei mehrfach die Tunnelwände. Dadurch entstand am Auto Totalschaden. Die Tunnelwände wurden leicht beschädigt. Schaden: 10 000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung musste der Tunnel für rund 45 Minuten gesperrt werden

© Schwäbische Post 10.01.2018 09:53
124 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.