Hier schreibt die Kulturküche Aalen

Very British - Kochtreff der Kulturküche

  • Bread-and-butter-pudding, einfach, aber lecker
  • Cottage pie - ein treditionelles englisches Gericht

Auch der 14. Kochtreff der Kulturküche Aalen im Kundeninformationszentrum der Stadtwerke war ausverkauft. Bei einem Menü mit vier Gängen bewiesen die Köchinnen, dass die viel geschmähte englische Küche durchaus ihre Reize hat.

„Mutig, mutig!“ befand Ute Hommel, Vorstandsfrau der Kulturküche Aalen die Teilnehmer des Kochtreffs, der sich mit Spezialitäten der britischen Küche befasste. Und auch Vorsitzende Rosemarie Wilhelm lobte das Interesse und die Neugier, denn „auch hier gelte es, Vorurteile abzubauen.“ Die ursprünglich vorgesehene englische Köchin war ausgefallen und so schritten die beiden Vorstandsfrauen selbst zur Tat und organisierten und leiteten das Essen.

Die Gäste machten sich, beflügelt von einem Gläschen Sherry und der schwungvollen Musik von Elgar, gleich ans Werk. Die köstliche Lauchsuppe, verfeinert mit einem traditionellen englischen Blauschimmelkäse, gelang hervorragend. „Die koche ich bestimmt einmal nach!“, waren sich viele Teilnehmer einig. Schwerstarbeit war die Zubereitung des „Cottage pie“, ein Auflauf aus Hackfleisch und Kartoffelbrei, für so viele Gäste. Auch hier fand das Ergebnis großen Anklang. Höhepunkte des Menüs waren zweifellos die beiden Desserts. Der „bread-and butter – pudding“ und vor allem der „Weihnachtstrifle“, eine kalorienreiche, aber wirklich köstliche Schichtspeise aus Früchten, Spekulatius und Sahnequark hatten es allen angetan.

Während des Essens las Rosemarie Wilhelm eine Geschichte mit typisch schwarzem englischem Humor aus der Feder von Roald Dahl. Ute Hommel informierte über die Gründe des Niedergangs der englischen Küche. Die „cuisine anglaise“ war im 19. Jahrhundert selbst in Frankreich geschätzt. Allerdings war diese Kochkunst ausschließlich eine Angelegenheit des Personals der sog. „upper class“. Durch die Kolonien hatte man auf der Insel preiswerten Zugriff auf sämtliche Gewürze und exquisite Zutaten. Mit dem Zerfall des Kolonialreichs nach dem ersten Weltkrieg konnten sich die wohlhabenden Engländer kein Personal mehr leisten und so verschwand das Wissen um gute Rezepte innerhalb kurzer Zeit. Ausländische Ideen, vor allem die indische Küche, breiteten sich aus. Erst in jüngster Zeit bemühen sich englische Spitzenköche wie etwa Jamie Oliver wieder, traditionelle englische Küche und moderne Zubereitung unter einen Hut zu bringen.

Der nächste Kochtreff am 16. Dezember ist schon ausverkauft. Im neuen Jahr finden wieder an jedem dritten Montag im Monat die neuen Kochtreffs statt. Weitere Infos unter www.kulturkueche-aalen.de.

© Kulturküche Aalen 23.11.2013 21:50
5893 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.