Zerstörungswut

Baggerfahrer rastet komplett aus – und zerstört eben fertiggestellten Neubau

+
Nach Angaben der Polizei soll ein Bauunternehmer aus Ärger über zurückgehaltene Zahlungen mit einem Bagger das Gebäude mutwillig beschädigt haben.
  • schließen

Im Schwarzwald hat ein Baggerfahrer wegen eines Wutanfalls einen gerade fertig gestellten Neubau zerstört. Die Videoaufnahmen sind unglaublich.

Da sind aber jemandem ganz ordentlich die Sicherungen durchgebrannt! echo24.de* berichtet von einem schier unglaublichen Wutanfall: Mit einem Bagger hat ein Bauunternehmer im Schwarzwald mutwillig einen Neubaukomplex mit etwa 30 Wohneinheiten schwer beschädigt. Und das, obwohl der Neubau gerade fertiggestellt war und bereits in den nächsten zwei Wochen neue Mieter einziehen sollten.

Schwarzwald: Baggerfahrer dreht durch: Neubau in Blumberg zerstört

Bei der Zerstörungsaktion entstand ein Schaden von etwa einer halben Million Euro, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als Grund für die Zerstörung in Blumberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) habe der 47 Jahre alte Mann angeblich zu Unrecht zurückgehaltene Zahlungen der Auftraggeber angegeben. Wie auch OVB24 berichtet, war wohl „Frust“ der Auslöser für die Irre Fahrt. Das beschreibt auch ein Polizeisprecher. Der Mann hatte am Mittwochabend mit dem Kettenfahrzeug mehrere Balkone heruntergerissen* und Teile der Gebäudefassade zerstört.

„Bei dem Mehrfamilien-Gebäude handelt es sich um einen etwa 30 Wohnungen umfassenden Neubau in der Vogtgasse in Blumberg“, heißt es bei der Bildzeitung. Das Fahrzeug hatte sich der Wüterich von Blumberg wohl bei einem Unternehmen geliehen*, wie auch bw24.de* berichtet. Bild hatte mit dem Bagger-Besitzer gesprochen. Er hat ein gewisses Verständnis für den Wutausbruch, wie es im Bericht heißt: „Der Unternehmer hat über die Jahre 15 Bagger und andere Maschinen bei uns gemietet. Ich kenne ihn als sehr zuverlässig. Den Neubau, den er zerstört hat, hat er selbst auf die Beine gestellt. Von der Baugrube bis zu den Balkonen. Wenn dann die Kohle ausbleibt, kann ich den Wutausbruch schon verstehen.“

Blumberg/Schwarzwald: Bauunternehmer flippt aus – mit Bagger Neubau zerstört

Bei den Balkonen war der Zerstörungswut allerdings noch nicht Genüge getan gewesen: Auch habe er Garagen beschädigt - und dort für eine große Gefahr gesorgt. Denn: Dort befanden sich Gasflaschen. Die Polizei habe das Gelände weiträumig absperrt, da von den beschädigten Behältern womöglich Explosionsgefahr ausgegangen sei.

„Es befanden sich zwar keine Personen im Gebäude, jedoch hatte die Aktion rund 50 Schaulustige auf den Plan gerufen.“ Vielleicht, weil er genau das wahrgenommen hatte, stellte sich der Bauunternehmer nach seiner Zerstörungsorgie der Polizei. Zunächst hatte er sich einfach in sein Auto gesetzt und sei davongefahren. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung zu, wie der Polizeisprecher sagte. Verschiedene Medien, unter anderem der SWR, zeigten am Donnerstag entsprechende Filmaufnahmen auf ihren Internetseiten. Die Szenen wirken irreal. Meint man zunächst, es könnte sich um ein Versehen handeln, wird schnell klar, dass das Baustellenfahrzeug hier zielgerichtet eingesetzt wurde.

Zerstörungswut scheint es auch in Untergruppenbach bei Heilbronn vermehrt zu geben: Mehrfach wurden hier in der Vergangenheit Geldautomaten in die Luft gesprengt*, immer wieder trifft es Geräte der Sparkasse. Hier waren die Detonationen so heftig, dass die Automaten komplett zerstört wurden, Fensterscheiben, Boden, Decke und Wände waren schwer beschädigt. Auch die Geldautomaten der Commerzbank in Heilbronn* sind in der Vergangenheit zerstört worden und in Plochingen hat es einen Geldautomaten einer SB-Filiale erwischt*.*echo24.de, ovb24.de und bw24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare