Hälfte aller Bürger einmal geimpft

Corona-Impfungen in Baden-Württemberg: Bedeutende Marke geknackt

  • Weitere
    schließen
  • schließen

In Baden-Württemberg wurde am Samstag ein Meilenstein bei den Corona-Impfungen erreicht. Wie der Impffortschritt mittlerweile aussieht.

Baden-Württemberg hat am Samstag, 19. Juni, eine wichtige Marke in Sachen Corona-Impfung geknackt. Mittlerweile ist die Hälfte aller Bürger mindestens einmal gegen das Virus geimpft. Gesundheitsminister Manne Lucha, der bei einer Konferenz erst kürzlich an Hammer-Regeln* beteiligt war, betonte bereits vorab nochmals die Wichtigkeit des schnellen Impffortschritts.

„Es freut mich sehr, dass wir bei der Impfkampagne einen weiteren Meilenstein erreicht haben. Knapp die Hälfte der Menschen im Land hat mindestens eine erste Impfung erhalten. Tempo beim Impfen ist gerade jetzt wichtig, da sich die Delta-Variante zunehmend in Deutschland ausbreitet“, erklärte Lucha in einer bereits am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung im Hinblick auf die Marke am Wochenende, wie echo24.de* berichtet.

Corona Baden-Württemberg: „Meilenstein“ bei Impfungen geknackt

Stand heute haben in Baden-Württemberg laut dem Impfdashboard der Bundesregierung 50,1% der Baden-Württemberger mindestens die Erstimpfung erhalten. Damit liegt der Südwesten im Bundesvergleich im unteren Mittel. 5.558.608 haben bereits eine Dosis der verfügbaren Impfstoffe gegen Covid-19 erhalten.

Mehr als 3,2 Millionen Menschen gelten in Baden-Württemberg als vollständig geimpft. Auch hier dürfte bald ein Meilenstein erreicht sein - die 30-Prozent-Marke.

Corona-Impfungen in Baden-Württemberg: Lucha dankt Beteiligten

Insgesamt wurden damit mehr als 8,6 Millionen Impfungen verabreicht. Den Großteil trugen bislang die Impfzentren im Land bei. Aber auch die Arztpraxen haben insgesamt rund 3 Millionen Dosen verabreicht. Hinzu kommen Corona-Impfungen durch Betriebsärzte.

Diesen hervorragenden Impffortschritt will ich zum Anlass nehmen, um mich bei allen Beteiligten zu bedanken.

Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha

„Diesen hervorragenden Impffortschritt will ich zum Anlass nehmen, um mich bei allen Beteiligten zu bedanken, die seit Monaten sehr engagiert und verlässlich aktiv sind, um den Menschen die schützende Impfung zu ermöglichen“, sagte Lucha. „Die Impfung ist weiterhin unser wichtigstes Mittel gegen die Pandemie.“

Impffortschritt Baden-Württemberg: Auch viele Jüngere haben bereits Erstimpfung

Von der besonders vulnerablen Personengruppe der über 60-Jährigen haben fast 80 Prozent mindestens die erste Impfung erhalten, gut die Hälfte ist bereits vollständig immunisiert. Diese Personengruppe umfasst in Baden-Württemberg insgesamt knapp 3 Millionen Menschen.

Unter der impfberechtigten Bevölkerung ab 12 Jahren, für die es einen zugelassenen Impfstoff gibt, beträgt der Anteil der Menschen, die bereits eine erste Impfung erhalten haben, sogar schon über 54 Prozent.

Baden-Württemberg: Mehr Impfstoff sorgt für Optimismus

„Unser Ziel ist weiterhin, bis Ende des Sommers allen impfberechtigten Menschen in Baden-Württemberg ein Impfangebot zu machen. Das ist mit den bisher von Herstellern und Bund angekündigten Liefermengen auch möglich“, erklärte Lucha.

Nach der Impfstoff-Pleite von Curevac, Lieferkürzungen von Johnson&Johnson* und lange anhaltendem Impfstoff-Mangel* sind das gute Nachrichten. „Die neuen Lieferankündigungen, die wir vom Bund erhalten haben, sind deutlich positiver als die Zahlen von Anfang der Woche, sodass wir hoffentlich mit den Erstimpfungen nun schneller vorankommen als noch vor ein paar Tagen gedacht.“ *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Fabian Sommer

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

WEITERE ARTIKEL