Heidenheim bangt vor Regensburg-Spiel um Kapitän Mainka

+
Heidenheims Patrick Mainka spielt den Ball.

Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim bangt vor dem Heimspiel gegen Jahn Regensburg um den Einsatz von Kapitän Patrick Mainka. Der Innenverteidiger sei ebenso wie die Offensivspieler Robert Leipertz und Stefan Schimmer angeschlagen und habe in dieser Woche kaum trainieren können, sagte Trainer Frank Schmidt am Freitag. Definitiv fallen für die Partie am Sonntag (13.

Heidenheim - 30 Uhr) die schon länger fehlenden Profis Kevin Sessa, Gianni Mollo und Denis Thomalla aus.

Schmidt warnte vor den drittplatzierten Regensburgern. „Wir spielen gegen eine Mannschaft, die stark im Kollektiv ist“, sagte er. „Uns erwartet ein intensives und zweikampfbetontes Spiel. Aber das können wir. Wir wollen unsere Heimserie weiter ausbauen.“ Heidenheim feierte im eigenen Stadion zuletzt zwei Siege. dpa

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Kommentare