Heidenheim ist neue Musterregion

  • Weitere
    schließen

Heidenheim. Die Landesregierung hat landesweit sechs Bio-Musterregionen für das Projekt ‚Bio in der Gemeinschaftsverpflegung‘ ausgewählt. Darunter ist auch die Region Heidenheim. Kantinen, Caterer und Mensen werden mit Coachings und Veranstaltungen vom Ministerium dabei unterstützt, ihre Verpflegung anhand der Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung auszurichten, sowie ihren Bio-Anteil – bevorzugt aus der Region – auf mindestens 30 Prozent zu steigern.

Ziel sei es, die Nachfrage nach regionalen Bio-Lebensmitteln zu steigern“, sagte Minister Hauk.

In Heidenheim hätten sich die verschiedenen Gruppen bereits zu einem Kennenlernen getroffen und dabei schon Beziehungen zu regionalen Bio-Landwirten geknüpft, so der Heidenheimer Landtagsabgeordnete Martin Grath (Grüne). „Eine Idee, deren Zeit gekommen ist, sollte gleichzeitig wirtschaftlich sein – dann ist sie auch nachhaltig.“ Man müsse dabei sehen, „wie wir diese Wünsche in das reale Wirtschaftsleben integrieren können, damit Ökologie und Ökonomie an einem Strang ziehen“, so Martin Grath.

Zurück zur Übersicht: Heidenheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL