Polizeibericht

  • Weitere
    schließen

Im Rausch aufs Pedelec und Rad

Heidenheim. Einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Heidenheim ist am Sonntagmorgen gegen 2.20 Uhr in der Heidenheimer Erchenstraße eine Personengruppe aufgefallen. Ein 66-jähriger Mann war sehr stark alkoholisiert und hatte ein Pedelec bei sich. Die Beamten wiesen den Mann eindringlich darauf hin, dass er nicht mehr mit dem Pedelec fahren dürfe und sich besser ein Taxi nehmen oder zu Fuß seinen Heimweg antreten soll. Zehn Minuten später fiel derselben Streifenbesatzung dann in der Schnaitheimer Straße auf dem Radweg in Richtung Schnaitheim ein Fahrradfahrer auf, der ohne Licht und in starken Schlangenlinien unterwegs war. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Radler um den vorher gewarnten Mann mit dem Pedelec handelte. Ein Alkoholtest bestätigte, dass er nicht mehr fahrtauglich war. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Geradeaus gegen Hauswand

Schwäbisch Gmünd. Ein 32-jähriger Audifahrer hat am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr am Ortseingang von Hussenhofen die Kontrolle über sein Auto verloren und fuhr in einer scharfen Rechtskurve geradeaus gegen eine Hauswand. Der 32-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. Wegen auslaufender Betriebsstoffe war die Feuerwehren aus Schwäbisch Gmünd und Hussenhofen im Einsatz.

Vertuschung durch Ehefrau

Gerstetten. Ein 36-jähriger Mann war am Freitag mit seinem Citroen auf der Kreisstraße von Gerstetten in Richtung Sontbergen unterwegs, als er in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto verlor und nach links auf die Gegenfahrspur geriet. Dort kollidierte der Citroen mit einem vorschriftsmäßig entgegenkommenden VW eines 37-jährigen Mannes. Beide Autos streiften sich und wurden erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand. Trotz eines Gesamtsachschadens von 5000 Euro setzte der Verursacher seine Fahrt fort und flüchtete. Wenig später kehrte dessen Ehefrau zur Unfallstelle zurück und machte geltend, dass ihr Mann wegen des Unfalls im Schockzustand nach Hause gefahren sei. Als die Polizeibeamten den Unfallverursacher zu Hause aufsuchten, bestätigte sich der Verdacht, dass er Alkohol konsumiert hatte. Er sieht nunmehr einem Strafverfahren entgegen. Die Polizei ermittelt, ob und inwiefern die Alkoholisierung des Mannes für den Unfall ursächlich war.

Zurück zur Übersicht: Heidenheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL