Randalierer in Heidenheim landet in Zelle

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild

Zunächst bringt ein 37-Jähriger andere Hausbewohner um den Schlaf, dann stiehlt er etwas aus einem Auto.

Heidenheim. In der Nacht auf Sonntat hat ein 37-Jähriger zunächst andere Hausbewohner um den Schlaf gebracht, und stiehlt anschließend etwas aus einem Auto. Das hat ihn in einer Zelle landen lassen, wie die Polizei berichtet. Demnach hörte ein Mann gegen 2.20 Uhr in seiner Wohnung so laut Musik, dass ein Hausmitbewohner aufwachte und nicht mehr schlafen konnte. Beamte des Polizeireviers Heidenheim ermahnten den Mann zur Ruhe. Das zeigte nicht lange Wirkung. Gegen 3.10 Uhr schrie der 37-Jährige lauthals auf der Straße herum. Als die Beamten wieder am Ort des Geschehens eintrafen, teilten Anwohner mit, dass sich der Randalierer in einem unverschlossenen Mercedes Sprinter zu schaffen machte. Er habe daraus vermutlich etwas entwendet. Bei der Durchsuchung des 37-Jährigen fanden die Beamten dann tatsächlich ein Zeiterfassungsgerät, das ursprünglich in dem Fahrzeug eingebaut war. Der entstandene Schaden beträgt rund  250 Euro. Um weiteres Unheil zu verhindern, musste der offensichtlich alkoholisierte Mann den Rest der Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen.

Zurück zur Übersicht: Heidenheim

WEITERE ARTIKEL