Perseiden 2021

Perseiden: So könnt ihr die meisten Sternschnuppen sehen

+
Bis zum 24. August können zahlreiche Sternschnuppen über Deutschland beobachtet werden – die Perseiden rasen durchs Weltall. (Symbolbild)
  • schließen

Die Perseiden rasen aktuell durch das Weltall und sorgen für atemberaubende Sternschnuppennächte in Deutschland – der Höhepunkt ist in diesen Nächten erreicht.

Update vom 11. August: Es ist so weit: Die kommenden zwei Nächte markieren den Höhepunkt der Perseiden. Hunderte Sternschnuppen sind in der Nacht von Mittwoch (11. August) auf Donnerstag (12. August) und von Donnerstag auf Freitag (13. August) dank des Himmelsphänomens am Sternenhimmel über Deutschland zu sehen.

Wer aufmerksam ist und etwas Glück hat, kann in den Sternschnuppennächten alle ein bis zwei Minuten einen Meteor über den Himmel huschen sehen. In diesem Jahr sind die Bedingungen sogar besonders günstig, da der Mond bereits am späten Abend untergeht. Dadurch gibt es eine klarere Sicht, die nicht durch die Helligkeit des Mondes beeinträchtigt wird.

Perseiden im August 2021: Höhenpunkt erreicht – Hunderte Sternschnuppen

Ein weiterer entscheidender Faktor für die Sicht ist natürlich das Wetter. Und das spielt in Baden-Württemberg zumindest in der ersten Nacht mit: Laut Deutschen Wetterdienst (DWD) soll es in der Nacht zum Donnerstag im Südwesten gering bewölkt sein – allerdings wird es frisch, die Temperaturen sinken auf bis zu elf Grad. In Heilbronn soll die Nacht überwiegend klar sein.

Für die Nacht zum Freitag kündigen sich laut DWD allerdings leider etwas mehr Wolken an, welche die Sicht auf die Sternschnuppen verschlechtern. Örtlich soll es aber auch aufklaren, die Chancen stehen also nicht im gesamten Südwesten schlecht. Wer sicher gehen will, packt sich aber schon Mittwochnacht warm ein und geht auf Sternschnuppen-Jagd.

Perseiden im August: Höhepunkt der Sternschnuppen-Nächte in dieser Woche

Update vom 8. August: Alle Sternengucker erwartet ein regelrechtes Feuerwerk am Nachthimmel: Die Sternschnuppen der Perseiden sind in der ersten Augusthälfte 2021 zu Hunderten am Nachthimmel zu sehen. Und das Spektakel erreicht in der zweiten Augustwoche nun seinen Höhepunkt: Die maximale Tätigkeit des Meteorstroms wird zwischen dem 9. und 13. August erwartet, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Die allermeisten Sternschnuppen werden in den Nächten zum 12. und 13. August erwartet. Wer dann bei klarem Himmel nach Mitternacht in Richtung Osten schaut, kann Dutzende Sternschnuppen pro Stunde sehen.

Perseiden im August: Bedingungen für den Höhepunkt der Sternschnuppen-Nächte perfekt

„Dieses Jahr sind die Bedingungen besonders günstig, denn der Mond geht bereits am späten Abend unter“, heißt es bei der Vereinigung der Sternfreunde in Deutschland. Damit werde sein Licht den Nachthimmel nicht aufhellen und den Blick auf die verglühenden kosmischen Staubteile nicht stören. „Unter optimalen Bedingungen kann man so alle ein bis zwei Minuten einen Meteor über den Himmel huschen sehen.“

Der wohl entscheidendste Faktor, ob die Sternschnuppen gesichtet werden können oder nicht, ist allerdings das Wetter. Und das sieht in Baden-Württemberg in der Woche des Sternschnuppen-Hochs richtig gut aus. Das Wetter im Südwesten feiert nämlich ein Sommer-Comeback. Das sind die Wetteraussichten für die kommenden Nächte in Baden-Württemberg laut Deutschen Wetterdienst (DWD):

Montag auf Dienstag (9. - 10. August)7 bis 12 Grad, gering bewölkt
Dienstag auf Mittwoch (10. - 11. August)9 bis 14 Grad, leicht bewölkt, trocken
Mittwoch auf Donnerstag (11. - 12. August)10 bis 16 Grad, kaum Wolken, trocken
Donnerstag auf Freitag (12. - 13. August)11 bis 16 Grad, gering bewölkt, trocken

In Heilbronn werden die Nächte zum Hoch der Perseiden zwischen dem 9. und 13. August zwar verhältnismäßig frisch für den Sommer – mit nächtlichen Temperaturen zwischen zehn und 16 Grad – aber dafür soll die Sicht umso besser sein. Montag und Dienstag ziehen zwar noch ein paar Wolken übers Ländle, doch die Nächte sollen klar werden. Ab Mittwoch sind in Heilbronn auch tagsüber kaum noch Wolken am Himmel zu sehen.

Perseiden im August 2021: Sternschnuppen-Spektakel am Nachthimmel

Erstmeldung vom 29. Juli: Nach dem Supermond* und den Lyriden im April* sowie der partiellen Sonnenfinsternis* im Juni findet aktuell bereits das nächste Himmelsphänomen 2021* statt: Zwischen dem 17. Juli und dem 24. August 2021 erhellen „die Perseiden“ den Nachthimmel über Deutschland. Als Perseiden wird ein bekannter Meteorstrom bezeichnet, der jedes Jahr in der ersten Hälfte des Augusts am Nachthimmel zu sehen ist – so natürlich auch in diesem Jahr.

*echo24.de verrät, was es mit den Perseiden auf sich hat und in welcher Nacht die Chancen am besten sind, möglichst viele Sternschnuppen zu sehen, um sich etwas zu Wünschen.

Sternschnuppen-Nacht im August 2021: Die Perseiden erhellen den Nachthimmel über Deutschland

Am 12. Juli ging es bereits los und die Juli-Aquariiden zeigten sich am Nachthimmel. Ihren Ursprung haben sie in dem Sternenbild Wassermann (Aquarius), dem sie ihren Namen verdanken, wie wetter.de berichtet. Die Aquariiden werden am 17. Juli mehr oder weniger abgelöst und die Perseiden nehmen den Nachthimmel ein. Wie der Name bereits andeutet, entströmen die Meteore des Stromes dem Sternbild Perseus. Die Perseiden werden auch „Laurentius-Tränen“ oder „Tränen des Laurentius“ genannt. Der Name hängt mit dem Fest des Märtyrers Laurentius von Rom zusammen, das am 10. August gefeiert wird. 

Auch wenn die Perseiden alle aus einem Ursprungsort zu kommen scheinen, können sie am gesamten Nachthimmel betrachtet werden. Sie sorgen für jede Menge Sternschnuppen – zwischen 100 und 120 Meteoren rauschen pro Stunde vorbei. Da eine einzelne Person allerdings nur ein Fünftel des Himmels gleichzeitig überblicken kann, kann im Schnitt nur alle drei Minuten ein Perseide gesichtet werden.

Meteorstrom Perseiden im August 2021: Wann erreicht die Sternschnuppen-Nacht ihren Höhepunkt?

Die maximale Tätigkeit des Meteorstroms wird zwischen dem 9. und 13. August erwartet, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Der absolute Höhepunkt des Meteorstroms in diesem Jahr wird am 12. August erreicht sein: In der Nacht vom 11. auf den 12. August können besonders viele Sternschnuppen gesehen werden, vor allem zwischen 19 und 22 Uhr und in den frühen Morgenstunden des 12. Augusts – der Blick sollte in den Norden gerichtet werden.

Zwei Astronomen haben übrigens ein etwas anderes Himmelsphänomen entdeckt*, wie *merkur.de berichtet: einen riesigen Kometen, der sich auf unser Sonnensystem zubewegt. Trotz seiner enormen Größe kann er im Gegensatz zu den Perseiden von der Erde aus mit bloßem Auge nicht bewundert werden – noch nicht.

Perseiden im August 2021: So können die meisten Sternschnuppen gesehen werden

Am besten können die Perseiden außerhalb der Stadt in einer dunkleren Gegend beobachtet werden – auf dem Land gibt es nämlich meistens weniger Lichtverschmutzung und somit eine bessere Sicht auf den Nachthimmel. Als Lichtverschmutzung wird die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche Lichtquellen bezeichnet, deren Helligkeit in der Atmosphäre gestreut wird – somit wird natürliches Licht durch künstliches „verschmutzt“ und Sterne sowie Sternschnuppen sind schlechter zu sehen.

Doch vor einer Reise ins Dunkle, um die Sternschnuppen-Nacht zu bewundern, lohnt sich auch ein Blick auf den Wetterbericht. Denn aktuell sehen die Vorhersagen für das Wetter im August* eher schlecht aus. Es wird wechselhaftes Wetter erwartet und somit wird es immer wieder dicke Wolkenfelder geben, die über Deutschland ziehen. Sollte der Wetterbericht eine klare Nacht vorhersagen, steht der Sternschnuppen-Schau nichts mehr im Wege. *echo24.de und *merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare