Sandhausen will Punkte in Düsseldorf

+
Sandhausens Trainer Alois Schwartz steht vor einem Spiel im Stadion.

Trainer Alois Schwartz vom abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen trauert vor dem Jahresabschluss bei Fortuna Düsseldorf drei bis fünf Zählern hinterher. „Ich habe seit meiner Rückkehr zehn Punkte in zehn Spielen geholt. Hätten wir in der einen oder anderen Partie den Vorsprung über die Zeit gerettet oder zumindest ein Unentschieden geholt, dann wäre die Ausbeute einigermaßen in Ordnung“, erklärte Schwartz am Mittwoch.

Sandhausen - Dass die Kurpfälzer vor der Partie am Freitag (18.30 Uhr/Sky) auf Rang 17 und damit einem direkten Abstiegsplatz stehen, hänge auch damit zusammen, dass die Fortschritte seiner Mannschaft eher kleiner als größer seien, meinte der 54-Jährige. Dennoch peilt Sandhausen beim Tabellenzwölften in Düsseldorf am ersten Spieltag der Rückrunde drei Punkte an, um möglicherweise zumindest auf den Relegationsplatz vorzurücken und mit etwas weniger Druck in die Winterpause zu gehen.

„Im letzten Spiel des Kalenderjahres wollen wir der SVS-Familie einen Sieg unter den Weihnachtsbaum legen“, sagte Schwartz. „Die Düsseldorfer haben auch ihre Problemchen gehabt, deswegen wollen wir mutig und kompakt auftreten.“ Marcel Ritzmaier wird im Rheinland wegen der fünften Gelben Karte fehlen. Janik Bachmann könnte den Österreicher im Mittelfeldzentrum ersetzen, meinte Schwartz. Die drei Langzeitverletzten Tim Kister, Julius Biada und Rick Wulle stehen weiterhin nicht zur Verfügung. dpa

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Kommentare