Öffnung der Gastronomie

Ansturm auf Stuttgarter Innenstadt: Tausende genießen Freiheit nach Lockdown

  • Weitere
    schließen
+
Tausende Menschen genossen am Donnerstag in Stuttgart die Öffnung von Gastronomie und Handel nach dem Lockdown.
  • schließen

Der Sturm nach der Ruhe: Am gestrigen Donnerstag öffneten viele Gastronomie-Betriebe in Stuttgart ihre Türen nach dem Lockdown aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg - Tausende genossen ihre Freiheit.

Stuttgart - Das Coronavirus in Baden-Württemberg (BW24* berichtete) führte im Bereich der Gastronomie- und Barbetriebe zu einem regelrechten Stillstand - und das mehrere Monate lang. Auch in der Landeshauptstadt Stuttgart* waren die Lokale, Restaurants, Bars und Cafés weitgehend für die Kundschaft geschlossen.

Bereits seit Samstag, dem 15. Mai gab es Lockerungen für Hotels und Biergärten* in mehreren Landkreisen im Südwesten. Die Bevölkerung der Landeshauptstadt musste dagegen länger warten. Ursprünglich hatte die Stadt geplant, bereits am Montag die Gastronomie zu öffnen. Stuttgart hatte sich jedoch bei der Inzidenz verrechnet*.

Am gestrigen Donnerstag, dem 27. Mai, war es dann endlich so weit: Nach einem mehrmonatigen Lockdown aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg konnten auch die Stuttgarter ein Stück wiedergewonnene Freiheit genießen. An den Vortagen waren das Einkaufen und der Besuch in einem Restaurant nur mit einem Termin und unter Vorlegung eines Impf- oder Testnachweises möglich.

Seit Donnerstag ist keine Terminvereinbarung mehr notwendig, die Gastronomie-Betriebe dürfen von 6 bis 21 Uhr wieder Gäste empfangen. Ein Impf-oder Testnachweis muss dennoch vorlegt werden. Tausende Stuttgarter nutzten die Möglichkeit am ersten Abend nach dem Lockdown, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Ansturm auf Stuttgarter Innenstadt nach Lockdown

Endlich wieder gemeinsam im Restaurant essen, ein kühles Feierabendbier mit den Kollegen oder Freunden genießen oder statt einem „Coffee to go“ wieder am Tisch sitzen und aus einer Tasse trinken. Das war nach dem Lockdown aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg gestern Abend auch in Stuttgart wieder möglich.

Zwar musste die Betriebe bereits am frühen Abend um 21 Uhr ihre Türen wieder schließen, das hielt die Bevölkerung allerdings nicht davon ab, in Scharen in die Innenstadt zu strömen. Eine komplette Rückkehr zur Normalität war jedoch nicht geboten, weiterhin gelten strenge Maßnahmen zum Infektionsschutz*, vor allem in den Innenräumen.

Die von der Landesregierung festgelegten Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg umfassen derzeit beispielsweise, dass das Betreten von Einzelhandels- oder Gastronomiebetrieben nur mit einem Impfnachweis, einem aktuellen negativen Corona-Test oder dem Nachweis einer überstandenen Erkrankung möglich ist.

Zudem gilt in den Innenbereichen weiterhin die Maskenpflicht und der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern. „Du bist geimpft, genesen, negativ getestet? Dann rein mit Dir“, stand am gestrigen Abend beispielsweise auf einem Pappaufsteller vor dem Deli beim Hans-im-Glück-Brunnen, berichtet die Stuttgarter Zeitung. Einlass fanden dennoch nicht alle, aufgrund des Infektionsschutzes ist die Personenanzahl, die gleichzeitig in einem Raum sein darf, begrenzt.

Öffnungen in Stuttgart: Tausende genießen die Freiheit - Stimmung bleibt jedoch angespannt

Vor der Pandemie war die Stuttgarter Innenstadt in den Abendstunden immer gut gefüllt - vor allem an den Wochenenden. Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Stuttgart* bietet die Landeshauptstadt nämlich auch eine große kulturelle Vielfalt.

Am gestrigen Abend war ein beliebter Treffpunkt im Zentrum der Stadt ebenfalls gut besucht. Im Bereich des Hans-im-Glück-Brunnens sei besonders viel los gewesen, berichtet die Stuttgarter Zeitung. Außer dem Café Weiß und dem Rubens hatten alle Kneipen im Umkreis geöffnet. Eine Clique hatte wohl bereits mit dem Ansturm auf die beliebten Bars gerechnet und sich kurzerhand eigene Getränke mitgebracht, berichtet die Zeitung weiter.

Auch im Bereich des Stuttgarter Rathauses genossen Tausende Bürger die wiedergewonnene Freiheit nach dem Lockdown aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg. „Ihr müsst warten, bis jemand rauskommt“, sagte der Türsteher der Bar Tatti am Rathaus laut der Stuttgarter Zeitung.

In anderen Bereichen der Landeshauptstadt war der Ansturm allerdings ausgeblieben. Einige Betriebe öffnen auch erst am heutigen Freitag oder sogar erst am 1. Juni.

Eine ausgelassene Partystimmung, wie man sie sonst vom Stuttgarter Nachtleben kennt, blieb am gestrigen Donnerstagabend weitgehend aus. Die Angst vor einer Infektion mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg ist wohl noch immer zu groß und einige Bürger trauen dem Frieden noch nicht ganz. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

WEITERE ARTIKEL