Go-Ahead verbessert Anbindung der Remsbahn zur Brenzbahn

  • Weitere
    schließen
+
Fotot: opo

Um den Anschluss an die Züge der Brenzbahn in Richtung Ulm und umgekehrt zu verbessern, wurden die Abfahrtszeiten für die Brenz- und die Remsbahn entsprechend angepasst. 

Stuttgart. Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 13. Dezember, hat das Verkehrsministerium auch die Fahrpläne der Zuglinien von Go-Ahead weiter optimiert. So werden unteranderem auf der Remsbahn die Anschlussverbindungen zur Brenzbahn besser erreicht, teilt Go-Ahead mit. Die Residenzbahn wird um zwei Spätverbindungen erweitert.   RB 13 Stuttgart – Aalen – Crailsheim (Remsbahn) Um den Anschluss an die Züge der Brenzbahn in Richtung Ulm und umgekehrt zu verbessern, wurden die Abfahrtszeiten für die Brenz- und die Remsbahn entsprechend angepasst. Fahrgäste, die beispielsweise von Schwäbisch Gmünd über Aalen nach Heidenheim fahren möchten, haben nun in Aalen mehr Zeit, um von der RB 13 oder dem IRE 1 in einen Zug der SWEG (RE 57) oder einen IRE der Deutschen Bahn auf die Brenzbahn umzusteigen.   IRE 1 Aalen – Stuttgart – Karlsruhe (Residenzbahn) Auf der Residenzbahn werden ebenfalls neue Zugleistungen angeboten. So wird das abendliche Zugpaar 19034 (ab Stuttgart 22.32 Uhr) und 19035 (ab Karlsruhe 22.33 Uhr) neu angeboten.    Fahrpläne bereits abrufbar Die neuen Pdf-Fahrpläne von Go-Ahead sind bereits abrufbar auf https://www.go-ahead-bw.de/unterwegs-mit-go-ahead/fahrplaene.html.  Die bei Fahrgästen beliebten Taschenfaltfahrpläne für alle fünf Go-Ahead-Linien liegen in allen Servicecentern zur kostenfreien Mitnahme bereit. Standorte und Öffnungszeiten der Servicecenter sind zu finden auf https://www.go-ahead-bw.de/kontakt/kundenservice.html

Zurück zur Übersicht: Stuttgart / Remstal

WEITERE ARTIKEL