2. Bundesliga

Trotz langer Überzahl: KSC spielt nur 2:2 in Paderborn

+
Karlsruhes Torschütze Marvin Wanitzek (3.v.r) feiert seinen Treffer zum 1:1 mit Teamkollegen.

Der Karlsruher SC ist in der 2. Fußball-Bundesliga trotz langer Überzahl nicht über ein 2:2 (1:1) beim SC Paderborn hinausgekommen. Marvin Wanitzek (37. Minute) und Torjäger Philipp Hofmann (68.) trafen am Sonntag für die Badener. Für Paderborn, das ab der 47. Minute auf Abwehrchef Uwe Hünemeier nach einer Roten Karte wegen groben Foulspiels verzichten musste, erzielten Kai Pröger (31.

Paderborn - ) und Maximilian Thalhammer (84.) die Tore.

In der Tabelle liegt der KSC damit weiter auf Rang neun und direkt hinter den Ostwestfalen. Ein Zähler fehlt ihm noch zum Erreichen der 40-Punkte-Marke.

„Wir haben keine gute erste Halbzeit gespielt“, sagte Karlsruhes Trainer Christian Eichner. „Das Positivste war das Ergebnis.“ Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte sei die Führung dann zwar „völlig verdient“ gewesen, danach hätten seine Spieler aber den Ball wieder zu wenig gewollt. „In Summe fühlt es sich aktuell eher schlecht an“, kommentierte der hin- und hergerissen wirkende Coach das Remis. Andererseits bedeute es wieder „einen Punkt obendrauf“.

Paderborn blieb vor 9652 Zuschauern, inklusive der 3814 Freikarten für medizinisches Personal aus der Umgebung, auch im achten Heimspiel nacheinander sieglos. Die Karlsruher, bei denen der von einer Erkältung genesene Kapitän Jerôme Gondorf im Mittelfeld von Anfang an auflaufen konnte, blieben zum vierten Mal in Serie ungeschlagen. Darunter waren allerdings auch drei Unentschieden. dpa

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Kommentare