Wetter-Ticker für Baden-Württemberg

Wetter in Baden-Württemberg: Kommt jetzt der Herbst? Regen, Kälte und Wind

Alle Autoren
    schließen
  • Lisa Klein
    Lisa Klein
  • Julia Thielen
  • Anna-Maureen Bremer
    Anna-Maureen Bremer

Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt vorerst herbstlich mit frischen Temperaturen und Regenschauern – erst zum Wochenende ist Besserung in Sicht.

+++ Dieser Wetter-Ticker ist beendet. +++

Das aktuelle Wetter für Baden-Württemberg gibt es im neuen Wetter-Ticker*.

Ob Regen oder Sonnenschein – echo24.de* berichtet im Wetter-Ticker tagesaktuell über die Wetterlage sowie die Wettervorhersage für Baden-Württemberg. Wenn sich das Wetter mal wieder von seiner extremen Seite zeigt, finden Sie auf dieser Seite entsprechende Unwetterwarnung mit Informationen der Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Alle vorherigen Wetter-Warnungen und tagesaktuellen Entwicklungen bis zum 30. Juli finden Sie im vorherigen Wetter-Ticker für Baden-Württemberg* im Überblick.

Baden-Württemberg: Herbstliche Temperaturen, dicke Wolkenfelder und Regen

Wetter-Update, 17. August: Wer gestern Nacht draußen war oder heute Morgen früh losmusste, wird sicher das Gefühl gehabt haben, der Herbst sei in Deutschland bereits angekommen. Denn nachts ist es in Baden-Württemberg ganz schön heruntergekühlt – in Heilbronn auf nur zehn Grad. Und so wirklich warm will es im Tagesverlauf auch nicht mehr werden. Nur 19 Grad werden als Höchstwerte in Heilbronn erwartet, im Südwesten bewegen sich Tagestemperaturen zwischen 17 und 23 Grad.

Wetter heute in HeilbronnTemperatur und Wetteraussicht
morgens10 bis 17 Grad, leicht bewölkt
mittags17 bis 19 Grad, stark bewölkt
abends14 bis 17 Grad, bewölkt, leichte Regenschauer
nachts 14 bis 15 Grad, nachlassender Regen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für den Morgen jede Menge Wolken hervor, dabei soll es allerdings überwiegend trocken bleiben. Erst am Abend kommt es in Baden-Württemberg erneut zu Niederschlag, so auch in Heilbronn. Dazu weht tagsüber ein schwacher bis mäßiger Westwind.

Wetter in Baden-Württemberg: Sommerliche Temperaturen am Wochenende

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es im Südwesten bedeckt und gebietsweise regnerisch. Die nächtlichen Tiefstwerte bewegen sich zwischen neun und 15 Grad. Laut den aktuellen Wetter-Vorhersagen soll es vor allem nachts in diesem Sommer nicht mehr viel wärmer werden. Dafür klettern die Temperaturen zum Wochenende immerhin tagsüber immer weiter in die Höhe – auf bis zu 28 Grad am Samstag. Doch bereits nach dem Wochenende soll es wieder kühler werden.

Wetter in HeilbronnTemperatur und Wetteraussicht
Mittwoch14 bis 20 Grad, Regen
Donnerstag14 bis 22 Grad, bedeckt
Freitag14 bis 24 Grad, bedeckt

Wetter in Baden-Württemberg: Kommt jetzt der Herbst? Unwetter im Südwesten

Wetter-Update, 16. August: Ein Blick auf die Wetter-Vorhersage für diese Woche zeigt: Bis zum Wochenende bleibt es ungemütlich in Baden-Württemberg. Die Woche beginnt im Südwesten laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) heute Vormittag mit starker Quellbewölkung, dazu kommen gebietsweise am Morgen teilweise nochmals heftige Gewitter. In einigen Regionen wird laut DWD erst zum Abend Regen erwartet. Dennoch bleibt es tagsüber im ganzen Land überwiegend bedeckt und windig.

Die Tageshöchstwerte bewegen sich am Montag zwischen 16 Grad im Bergland und 24 Grad am Oberrhein. In Heilbronn wird es nicht wärmer als bis zu 22 Grad. Im Norden des Landes können auch starke bis stürmische Böen auftreten.

In der Nacht zum Dienstag ist der Himmel stark bewölkt und es zieht zeitweise schauerartiger Regen über das Land. Die Tiefstwerte in der Nacht bewegen sich zwischen acht und 14 Grad – in Heilbronn kühlt es auf elf Grad runter. Dazu soll es nachts regnen.

Wetter in Baden-Württemberg: Sommer-Comeback erst am Wochenende

Die Woche über bleibt es in Baden-Württemberg ungemütlich, fast schon herbstlich. Vor allem nachts kühlt es ordentlich ab. Doch der Sommer ist laut den Wetter-Vorhersagen noch nicht ganz vorbei: Zum Wochenende geht es noch mal bergauf mit den Temperaturen, es soll sonnig werden und am Samstag sowieso Sonntag werden bis zu 28 Grad erwartet. Bis dahin heißt es aber: dick einkuscheln und den Regenschirm nicht vergessen.

Wetter in Baden-Württemberg: Heißer Sonntag - doch wieder Unwetter im Anmarsch

Wetter, 15. August: Am Sonntag erwartet uns in Baden-Württemberg wieder viel Sonne am Vormittag. Im Süden startet der Tag bereits wolkig. Es könnten örtlich bereits am Vormittag Gewitter auftreten. Im Laufe des Tages wird dann aber die Gewitterwahrscheinlichkeit immer größer. Trotz Höchstwerten von 26 bis 31 Grad werden örtlich schwere Gewitter mit Sturmböen um 100km/h, Hagel mit Korngrößten bis zu 3 Zentimeter und Starkregen mit bis zu 40 Liter pro Quadratmeter erwartet.

In der Nacht zum Montag sollen weitere Schauer und Gewitter folgen. Die Tiefstwerte liegen hier zwischen 19 und 14 Grad.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Temperaturen über 30 Grad sind möglich

Wetter, 14. August: Aktuell sorgt Hoch „Luzifer“ für eine Höllen-Hitze in Europa*, von welcher auch Deutschland am Samstag nicht verschont wird. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor einer „hohen Wärmebelastung“ – besonders entlang des Rheins kann es im Laufe des Tages höllisch heiß werden. Hitzerekorde wie in Südeuropa sind in Baden-Württemberg aber nicht zu erwarten. Die Temperaturen können am Samstag in einigen Regionen aber die 30-Grad-Marke knacken.

Laut der Wettervorhersage des DWD ist der Samstag fast überall in Baden-Württemberg sonnig und warm. Vom Südschwarzwald über die Alb zum Allgäu kann es am Nachmittag vereinzelt zu Gewittern kommen. Unwetter sind nicht zu erwarten. Doch schon am Montag soll sich das Wetter in Baden-Württemberg wieder verschlechtern. Laut The Weather Channel fallen die Temperaturen auf maximal 25 Grad, die Wahrscheinlichkeit für Regen steigt auf 70 Prozent an.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Die neue Woche beginnt grau und nass

Der Grund für den Wetterwechsel ist kühle Nordluft, welche die warmen Luftmassen in der kommenden Woche aus Deutschland vertreibt. Heißt: Am Wochenende sollten die Menschen das schöne Wetter in Baden-Württemberg noch einmal in vollen Zügen genießen. Der Sonntag soll ähnlich warm und sonnig werden, wie der Samstag. Am Wochenende ist also perfektes Badewetter.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Unwetter kommt - heftige Aufzählung vom DWD

Wetter, 13. August: Nur ganz kurz war die Verschnaufpause in Baden-Württemberg - jetzt kehrt die Unwetter-Welle der vergangenen Wochen offenbar zurück. Heute liefert der DWD eine heftige Aufzählung verschiedener Phänomene, die ab dem Nachmittag aufeinander treffen können und für ungemütliche Stunden bis in die Nacht sorgen.

Am Vormittag bleibt es aber zunächst trocken und häufig zeigt sich auch die Sonne. Höchstwerte zwischen 27 und 32 Grad sind sogar drin. Erst am Nachmittag leben Schauer und Gewitter - vor allem im Süden Baden-Württembergs - auf. Dann kann es dort auch Starkregen, Sturmböen und Hagel geben. Letzterer schlägt laut DWD mit 2cm-Körnern vom Himmel. Erst in der Nacht zu Samstag lassen die Unwetter langsam nach.

Wetter in Baden-Württemberg: Gewitter auch in der nächsten Woche

Die gute Nachricht: Pünktlich zum Wochenende halten sich Gewitter und Regen ein bisschen zurück. Am Samstag und Sonntag soll es viel Sonnenschein geben bei jeweils bis zu maximal 31 Grad am Rhein und 26 beziehungsweise 27 Grad in den Berglagen. Zum Ausklang des Wochenendes könnten die Gewitter dann aber wieder zunehmen.

Auch für den Wochenanfang gibt es wechselhafte Aussichten. Es bleibt tagsüber mild, aber Schauer und Gewitter geben sich wieder häufiger die Hand.

Wetter in Baden-Württemberg: Hitze-Hammer mit bis zu 32 Grad

Wetter, 12. August: Heute wird es heiß! Und das heißt im Klartext: am Vormittag und Mittag erwartet Baden-Württemberg viel Sonnenschein. Das Thermometer klettert auf 27 Grad in höheren Lagen, ansonsten auf etwa 30 Grad. Am Oberrhein wird es mit 32 Grad am wärmsten.

Am Nachmittag kommt es vor allem im Bergland zu einer geringen Quellbewölkung. Doch am Abend ist zumindest im Südschwarzwald Schluss mit Sommer-Stimmung. Der DWD warnt vor einem erhöhten Gewitterrisiko - auch Sturmböen sind dann möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD warnt vor Gewittern und Starkregen

Ab dem Abend kippt das Wetter in Baden-Württemberg - zumindest lokal. Im Südschwarzwald kommt es zu ersten Gewittern. In der Nacht warnt der DWD von Südwesten bis einschließlich der südlichen Mittelgebirge vor lokalen Gewittern bis Freitagvormittag. Dabei kann es zu Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit kommen, zudem drohen Sturmböen um 80 km/h und Hagel bis 2 cm. In der zweiten Nachthälfte und am Freitagvormittag könnte vor allem noch Starkregen gefährlich werden.

Am Freitag wird das Wetter in Baden-Württemberg durchwachsen: von heiter bis wolkig und einzelne Schauer ist alles dabei. Vor allem im Süden und im Bergland kommt es vermehrt zu Schauern und Gewittern. Die Höchstwerte liegen bei 26 Grad im Bergland und 31 Grad in Baden.

Wetter in Baden-Württemberg: Heißester Tag steht bevor

Update, 11. August: Den schönen Namen „Elfi“ trägt das Hoch, das gerade ein wenig von der Sahara-Hitze auch bis nach Deutschland treibt und für sommerliche Temperaturen sorgt. In den kommenden Tagen steht sogar der heißeste Tag der letzten Wochen an. Am Mittwoch wird das Wetter in Baden-Württemberg bereits richtig sommerlich.

Vor allem am Vormittag können Sonnenhungrige reichlich Vitamin D auftanken. Am Mittag und Nachmittag kommen Quellwolken hinzu, es bleibt aber laut den Experten des DWD trocken. Die Temperaturen klettern dabei auf bis zu 24 Grad im Hochschwarzwald und 29 entlang des Rheins. Gute Nachrichten für alle, die die Perseiden 2021 nicht verpassen wollen: In der Nacht zu Donnerstag soll der Himmel nur gering bewölkt sein.

Wetter in Baden-Württemberg: Heißester Tag der letzten Wochen kommt

Der vorerst heißeste Tag der letzten Wochen steht Baden-Württemberg dann morgen bevor. „Höchstwerte zwischen 27 und 33 Grad“ sind vom DWD angekündigt. Nach viel Sonne steigt zum Abend hin allerdings wieder das Risiko für Schauer und Gewitter. Auch in der Nacht zu Freitag könnte es vor allem im Süden des Landes heftig knallen.

Der Freitag selbst startet dann wohl erst einmal wieder freundlich - das bleibt allerdings nicht lange so. Auch hier sind bei bis zu 31 Grad Schauer und Gewitter an der Tagesordnung. Bei letzteren kann es auch zu Sturmböen kommen. Die gute Nachricht: Am Samstag soll das Wetter in Baden-Württemberg schon wieder heiterer werden.

Wetter in Baden-Württemberg: Sahara-Hitze lässt Temperatur steigen

Update, 10. August: Es ist ein heftiger Kontrast: Wenn jetzt die nächste extreme Hitze-Welle auf Europa zurollt, fürchtet man im Süden des Kontinents weitere verheerende Brände. In Deutschland aber könnte die Sahara-Hitze für einen unverhofft schönen Spätsommer sorgen. Allerdings: Auch hier kann es eine regelrechte Temperaurexplosion geben. Eine extreme Höllen-Hitze wie in Südeuropa* ist aber eher unwahrscheinlich.

Am Dienstag sind die ersten Ausläufer der nun auch zu uns schwappenden heißen Luft bereits spürbar. Das Wetter in Baden-Württemberg wird heute bereits deutlich sonniger, trockener und wärmer ausfallen. Laut DWD fallen allenfalls nördlich von Schwarzwald und Alb ein paar Tropfen. Am Rhein sind bereits bis zu 27 Grad drin.

Wetter in Baden-Württemberg: Sahara-Hitze wird mehr und mehr spürbar

Doch die sind noch lange nicht das Maximum. Im Verlauf der Woche klettern die Thermometer in Baden-Württemberg immer höher. Am Mittwoch rechnen die Wetter-Experten mit Höchstwerten zwischen 23 und 30 Grad. Donnerstag und Freitag sollen im Maximum sogar 31 und 32 Grad möglich sein.

Dabei steigt aber auch das Risiko für lokale Gewitter wieder an. Dem nun überraschend noch aufkommenden Spätsommer in Deutschland tut das keinen Abbruch. Zu hoffen bleibt allerdings dennoch, dass die Hitze den Süden Europas nicht mehr allzu lang in der Klammer gefangen hält.

Wetter in Baden-Württemberg: Sahara-Hitze bald auch hier?

Update, 9. August: Es ist nur schwer zu verstehen: Während der Sommer in Deutschland und Baden-Württemberg ein Jahr auslässt, sorgt die extreme Hitze in Griechenland und der Türkei für ein verheerendes Flammen-Inferno*. Doch während die Sahara-Hitze bald auch weitere Länder in Europa treffen könnte, erleben die Temperaturen hierzulande „nur“ ein kleines Hoch.

Bis zu 25 Grad sind am heutigen Montag in Mittelbaden drin. Bis 17 Grad klettert das Thermometer auf der Baar. Dabei bleibt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken laut den Experten des DWD weitestgehend trocken - allenfalls im Süden herrsche „geringe Schauerneigung“. Am Morgen gilt aber insbesondere für Autofahrer besondere Vorsicht: Es könnte Nebelfelder geben.

Wetter in Baden-Württemberg: „Sahara-Outbreak“ angekündigt - aber Entwarnung

Vom „nächsten Sahara-Outbreak“ wie ihn RTL-Meteorologe Carlo Pfaff auf wetter.de beispielsweise für Italien ankündigte, wird das Wetter in Baden-Württemberg aber durchaus in Ausläufern mitbestimmt. Temperaturen jenseits der 40 Grad werden im Südwesten Deutschlands aber bei weitem nicht erreicht. Trotzdem wird es im Wochenverlauf immer wärmer - und sogar heiß.

Dienstag schon gewinnt die Sonne im Kampf gegen die Wolken die Überhand und sorgt für sommerliche 20 bis 27 Grad. Mittwoch sind im Bergland zwar vereinzelt Schauer möglich, aber entlang des Rheins auch schon bis zu 29 Grad drin. Für Donnerstag gibt der DWD dann sogar „Höchstwerte zwischen 26 und 31 Grad“ an. Bis zur Wochenmitte der kommenden Woche soll der Sommer nach Langzeit-Prognosen von Wetter-Experten vorerst bleiben.

Wetter in Baden-Württemberg: Kein sonniger Sonntag – Wolken, Wind und Regenschauer

Update, 8. August: So einen richtig schönen Sommertag mit reichlich Sonne und badetauglichen Temperaturen gibt es in Baden-Württemberg auch am Sonntag nicht. Laut Deutschen Wetterdienst (DWD) bleibt es heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf wechselnd bewölkt, zum Teil gibt es aber immerhin regional mal etwas längere sonnige Abschnitte.

Vor allem von Nordbaden bis zur Main-Tauber-Region kommt es zu vereinzelten Schauern oder kurzen Gewittern. Die Tageshöchstwerte bewegen sich in Baden-Württemberg am Sonntag zwischen 15 Grad im Bergland und 22 Grad in den Niederungen. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind. In Heilbronn soll es nicht wärmer als 21 Grad werden, dabei bleibt es bewölkt.

In der Nacht zum Montag ist es in Baden-Württemberg gering bewölkt, in Heilbronn soll die Nacht klar werden – perfekt zum Sternschnuppen-gucken. Allerdings wird es in dieser Nacht noch mal so richtig kalt, die nächtlichen Temperaturen sinken auf bis zu sieben Grad, in Heilbronn werden nachts zehn Grad erwartet.

Wetter in Baden-Württemberg: Der Sommer kommt zurück – 30 Grad erwartet

Ein Blick auf die Wetter-Vorhersagen für die kommende Woche zeigt: Es ist Besserung in Sicht! Der Sommer feiert sein Comeback, die Temperaturen klettern gegen Ende der bevorstehenden Woche im Südwesten sogar auf bis zu 30 Grad. Dabei schießen die Tagestemperaturen nicht von heute auf morgen in die Höhe, sondern arbeiten sich langsam in Richtung ideales Badewetter.

Tropennächte soll es allerdings nicht mehr geben, die nächtlichen Temperaturen bewegen sich in der bevorstehenden Woche in Heilbronn zwischen zehn und 18 Grad. Der erste richtige sonnige Tage erwartet uns am Mittwoch.

Wetter in Baden-Württemberg: Kein Sommer-Comeback am Wochenende

Update, 7. August: „Ein letzter Tiefausläufer zieht am Samstag über Baden-Württemberg hinweg, anschließend zunehmender Hochdruckeinfluss“, verspricht der Deutsche Wetterdienst (DWD). Das bedeutet: Es ist Besserung in Sicht! Ein Sommer-Comeback gibt es am Samstag und Sonntag noch nicht, dafür aber in der bevorstehenden Woche.

Am Samstagmittag und im weiteren Tagesverlauf bleibt es in Baden-Württemberg bedeckt, laut DWD gibt es verbreitet Regen, zeitweise auch schauerartigen Niederschlag. Im Süden und Südosten kommt es zu örtlichem Gewitter mit Starkregen. Die Tageshöchstwerte bewegen sich zwischen 18 Grad auf der Baar und bis zu 23 Grad im Tauberland. In der Nacht kühlt es in einigen Region auf bis zu zehn Grad runter. Dazu kommen starke bis stürmische Böen aus Südwest.

Das Temperaturhoch in Heilbronn ist am Samstag bereits um 13 Uhr erreicht, zu diesem Zeitpunkt zeigt der Wetterbericht bereits eine Regenwahrscheinlichkeit von 60 Prozent an. Die Regenwahrscheinlichkeit steigt mit zunehmender Stunde auf bis zu 80 Prozent – Regenjacke und -schirm sollten heute also ein ständiger Begleiter sein. Bis etwa 18 Uhr soll es in Heilbronn regnen, gegen Abend lässt der Niederschlag nach, es bleibt allerdings bedeckt.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Nächste Woche kommt der Sommer zurück

Hoffnung auf ein Sommer-Comeback gibt es an diesem Wochenende nicht. Auch am Sonntag soll es in Heilbronn nicht wärmer als 21 Grad werden und bedeckt bleiben. Dazu kommen Windböen mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h.

Bergauf geht es erst in der kommenden Woche: Bis Donnerstag steigen die Temperaturen stetig, von 23 Grad am Montag auf Höchstwerte von bis zu 31 Grad in Heilbronn am Donnerstag. Dazu soll es ab Mittwoch auch jede Menge Sonne geben. Am Freitag erwarten uns in Baden-Württemberg dann allerdings wieder Unwetter, welche für Abkühlung sorgen.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Regen lässt nach – immer mehr Auflockerungen

Update. 6. August: Heute Vormittag zieht der Regen über Baden-Württemberg nach Osten ab. Nachfolgend gibt es dann Wolkenauflockerungen und es bleibt meist trocken. Nachmittags herrscht verbreitet ein Mix aus Sonne und Quellwolken, im Nordosten mit geringer Wahrscheinlichkeit auf erneute Schaueraktivitäten, sonst bleibt es trocken.

Die Höchstwerte erreichen 18 bis 24 Grad. Mäßiger Südwestwind weht, frische bis teilweise starke, im Bergland auch stürmische Böen kommen auf. Auf dem Feldberg gibt‘s anfangs noch Sturmböen.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Temeperaturen wieder auf Sommerkurs

In der Nacht zum Samstag ist es locker oder gering bewölkt und es bleibt trocken. Örtlich kann sich aber Nebel bilden. Tiefstwerte: 14 bis 9 Grad. Einige werden sich zwar freuen, dass der Regen nachlässt, aber so richtig sommerlich ist es dadurch ja auch nicht. Aber: Die Temperaturen kämpfen sich ganz langsam an sommerliche Verhältnisse heran. Für Montag sind in Heilbronn noch zarte 24 Grad gemeldet, am Donnerstag sollen es schon 27 Grad werden. Die Regenwahrscheinlichkeit geht laut wetter.com gegen Null. Dafür setzt sich die Sonne immer wieder durch. Ob dem Sommer im August* doch nochmal ein Comeback gelingt?

Wetter in Baden-Württemberg: DWD sieht Unwetter-Risiko – wieder Starkregen?

Update, 5. August: Heute Vormittag gibt‘s erstmal nichts Neues: Es bleibt überwiegend wolkig in Baden-Württemberg, aber dabei wird es nur örtlich nass. Ab Mittag ziehen dann vermehrt Schauer und einzelne Gewitter übers Land. Dabei gibt es laut Deutschem Wetterdienst erneut ein Unwetter-Risiko bezüglich Starkregen.

Die Temperaturen erreichen 20 bis 24 Grad, im Bergland bleiben sie etwas darunter. Schwacher Wind weht aus westlichen Richtungen mit frischen, bei Gewittern sowie auf dem Feldberg starken bis stürmischen Böen.

Wetter in Baden-Württemberg: Unruhige Nacht mit Schauer und Gewitter

In der Nacht zum Freitag bleibt es wieder wechselnd bewölkt. Zunächst nehmen Schauer- und Gewitteraktivität ab. Aber in den Frühstunden ziehen von Westen schon erneut schauerartige Regenfälle auf. Es herrschen 10 bis 15 Grad. Auf den Schwarzwaldgipfeln gibt es starke bis stürmische Böen aus Südwest.

Wetter in Baden-Württemberg: Ab und an Schauer - teils Regen

Update, 4. August: Heute Vormittag und Mittag bleibt es in Baden-Württemberg wechselnd bis stark bewölkt und es gibt kaum Niederschlag. Nachmittags und abends neigt der Norden des Landes dann zu wenigen Schauern. Im Süden gibt es teils Regen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 14 Grad im Südschwarzwald und bis 22 Grad am nördlichen Oberrhein. Schwacher Wind aus Südwest weht, teils frische Böen.

Wetter in Baden-Württemberg: Viele Wolken

In der Nacht zum Donnerstag ist es ebenfalls wolkig. Gute Nachrichten: „Wenn überhaupt, dann ergeben sich nur schwache Schauer. Im Südosten ist es wieder stark bewölkt und zeitweise fällt Regen. Temperaturen 9 bis bei 14 Grad. Am Donnerstag rechnen die Wetterexperten des Deutschen Wetterdienstes dann erneut mit Gewittern. Dabei kann es auch zu Sturmböen kommen.

Wetter in Baden-Württemberg: Kaum Sonne – viele Wolken im ganzen Land

Update, 3. August: Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf bleibt es in Baden-Württemberg überwiegend wolkig. Anfangs kommt von Westen aufziehender Regen, zum Teil schauerartig verstärkt, dabei können eingelagerte Gewitter nicht ausgeschlossen werden.

Wetter in Baden-Württemberg: Keine Sonne, dafür Schauer, Gewitter, Hagel und Starkregen

Mittags gibt es zahlreiche Schauer, die auch öfter in Gewitter übergehen. Der DWD rechnet dann auch erneut mit Unwettern mit Starkregen und Hagel. Die Temperaturen bewegen sich dabei zwischen 16 Grad im Bergland und bis 22 Grad in den Niederungen. Schwacher, teils mäßiger Südwestwind weht, in Böen frisch, lokal stark. Bei Gewittern kann es stürmische Böen oder Sturmböen geben.

In der Nacht zum Mittwoch wird‘s nicht sommerlicher: Es bleibt stark bewölkt mit Regen oder Schauern. Im Laufe der Nacht lässt der Regen allmählich nach. Gewitter sind dann eher unwahrscheinlich. Kühl bleibt es bei Werten zwischen 8 und 14 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Schauer und einzelne Gewitter

Update, 2. August: Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf gibt es in Baden-Württemberg einen Wechsel von Wolken und sonnigen Abschnitten. Örtlich rechnen die Wetter-Experten vom Deutschen Wetterdienst mit Schauern und einzelnen Gewittern. Im Südosten bleibt es aber auch häufiger trocken.

Die Höchstwerte liegen bei 17 Grad im Bergland und bis 24 Grad am Oberrhein. Meist weht schwacher, in Böen frischer oder starker westlicher Wind.

Wetter in Baden-Württemberg: Unwetter noch nicht überstanden

In der Nacht zum Dienstag gibt es letzte Schauer, danach bleibt es bei wechselnder Bewölkung trocken. Tiefstwerte: 14 bis 8 Grad. Für Dienstag sind die Aussichten nicht sommerlicher: Starkregen und Hagel werden erneut erwartet.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD warnt vor „Dauerregen“

Update, 1. August: Schon seit Wochen begleiten das Wetter in Baden-Württemberg Warnungen der Experten des Deutschen Wetterdiensts. Doch weniger die erwartetet Warnungen vor extremer Hitze machen Sorgen. Viel mehr sind es ständige Unwetter, die über den Südwesten rauschen. Auch für den heutigen Sonntag weist der DWD wieder auf „Dauerregen“ hin und gibt eine amtliche Warnung für markantes Wetter heraus. Auch Überflutungsgefahr gilt mancherorts.

Dieser soll sich bis zum Nachmittag vor allem vom Allgäu über Oberschwaben bis zu Südschwarzwald erstrecken. Bis zu 45l/qm könnten vom Himmel prasseln. Am Nachmittag und Abend erwarten die Wetter-Experten dann erneut Gewitter, Starkregen, stürmische Böen und Hagel im Norden und Westen des Bundeslandes.

Wetter in Baden-Württemberg: Gewitter nehmen zunächst kein Ende

Ein ähnlicher Trend setzt sich auch in den kommenden Tagen durch. Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt also ungemütlich. Örtliche Schauer und Gewitter sowie Sturmböen lassen den Sommer auch im August in weite Ferne rücken. Immerhin: Bei Temperaturen von bis zu 23 Grad lässt es sich in trockenen Tagesabschnitten und Orten gut aushalten.

Am Mittwoch könnte Baden-Württemberg immerhin zeitweise einmal von Gewittern verschont bleiben. Örtliche Schauer sind aber auch dann laut DWD wieder möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD erwartet Gewitter mit Hagel und Dauerregen

Wetter, 31. Juli: Heute Nachmittag und Abend erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) im Allgäu einzelne Gewitter mit Starkregen mit bis zu 20Litern Niederschlag pro Quadratmeter. Kleinkörniger Hagel und Sturmböen mit Geschwindkeiten um 75 Kilometern pro Stunde sind dabei nicht ausgeschlossen.
In der Nacht zum Sonntag ziehen vom Südschwarzwald bis nach Oberschwaben einzelne Gewitter mit Starkregen zwischen 15 und 25 Litern pro Stunde auf. Auch kann es Hagel und noch gewaltigere Sturmböen geben.

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf bleibt es im Süden Baden-Württembergs allerdings bei sonnigen Abschnitten. Teils ziehen auch dichtere Wolkenfelder übers Land. Im Norden gibt es mehr Sonne als Wolken. Im Allgäu gibt‘s am Nachmittag vereinzelt schon Schauer, dabei ist die Gewittergefahr recht gering. Höchstwerte: 18 Grad auf der Südwestalb und 25 Grad am Rhein. Schwacher bis mäßiger Westwind weht mit frischen Böen, im Nordosten gibt‘s einzelne starke bis stürmische Böen.

Wetter in Baden-Württemberg: DWD erwartet Gewitter mit Hagel und Dauerregen

In der Nacht zum Sonntag wird‘s dann zunehmend stark bewölkt bis bedeckt. Von Süden breitet sich dann teils gewittriger Regen, südlich der Alb der Dauerregen aus. Im Nordwesten belibt es meist trocken. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 15 und 9 Grad.

Von Sonntagfrüh bis Sonntagnachmittag erwarten die Wetter-Experten vom Allgäu über Oberschwaben bis zum Bodensee Dauerregen. Ob der Sommer nochmal so richtig zurückkommt? Die Aussichten für August sind deutlich - und ernüchternd; Experten rechnen nicht mehr mit einem Sonnen- oder Temperatur-Durchbruch. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Baden-Württemberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare