Abstand halten mit Varta-Batterien

  • Weitere
    schließen
+
Der Safedi-Clip.

Der Safedi-Clip wird an der Kleidung befestigt und warnt in Corona-Zeiten, wenn sich Beschäftigte in der Fabrik zu nahe kommen. Varta liefert die Energie dafür.

Ellwangen

Hinweisschilder, Markierungen am Boden oder Absperrbänder sind gängige Mittel, um Menschen vor der Ansteckungsgefahr mit Covid-19 zu schützen. Einen anderen Weg geht die österreichische Safedi Distance Control GmbH. Ihre Produktneuheit Safedi soll auch Industrieunternehmen dabei helfen, in ihrer Belegschaft das Risiko einer Ansteckung zu minimieren.

Das Sensorsystem basiert auf der Weiterentwicklung der Bluetooth-Technologie und ist in der Lage, den Abstand zwischen zwei oder mehreren Personen im Nah- sowie im besonders für Infektionen empfindlichen Gesichtsbereich schnell und berührungslos zu ermitteln. "Damit der Clip seinen Zweck zuverlässig erfüllen kann, ist er auf eine sichere Energiequelle angewiesen. Dabei sind die Varta-Coin-Power, die sich durch hohe Qualität und Zuverlässigkeit auszeichnen, natürlich die erste Wahl", erklärt Philipp Miehlich, General Manager OEM bei Varta Microbattery in Ellwangen. So sind die Abstandswarner mit einer wiederaufladbaren Lithium-Ionen Batterie, der Zelle CP1654 aus der CoinPower-Serie, ausgestattet. Innerhalb kürzester Zeit sei es Varta gelungen, die Assemblierung der Zellen speziell für die Anforderungen von Safedi anzupassen, sodass das neue Produkt schnell auf den Markt gebracht werden konnte. Der Akku ist über Micro-USB-Kabel wiederaufladbar.

Serienproduktion läuft

In einem Feldversuch mit vier Unternehmen unterschiedlicher Branchen habe Safedi seine Praxistauglichkeit bewiesen. Die Serienproduktion ist angelaufen. Die Idee dahinter erläutert Christian Beer, Inhaber und Geschäftsführer der österreichischen Firma: "Mit unserem Abstandswarner wollen wir dazu beitragen, den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Stillstand zu verkürzen, denn Unternehmen können damit ihren Betrieb aufrechterhalten."

"Wir sind begeistert von der Innovation Safedi, die es Unternehmen in der Corona-Krise ermöglicht, ihren Betrieb wieder aufzunehmen und die Arbeitnehmer zu schützen. Mit dem Einsatz des Geräts werden Unternehmen auch ihrer sozialen Verantwortung gegenüber den Beschäftigten gerecht, und dieses Engagement unterstützt Varta aus voller Überzeugung", betont Philipp Miehlich. Varta plant, den Abstandswarner in den eigenen Werken einzusetzen.

Der 15 Gramm schwere Clip ist ungefähr so groß wie eine Münze und lässt sich an Kleidungsstücke anstecken oder an einer Kette tragen. Die Reichweite beträgt bis zu acht Meter. Sobald Personen aufeinander zugehen, löst das Safedi ein optisches Signal als Vorwarnung aus. Unterschreiten zwei Personen den Mindestabstand, werden laufend optische und akustische Signale freigesetzt. Das System funktioniert komplett ohne personenbezogene Daten.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL