Amazon in Heidenheim - und in Schwäbisch Gmünd?

  • Weitere
    schließen
+
Symbolfoto: jk
  • schließen

Aus dem E-Mail-Newsletter der Redaktion der Schwäbischen Post und Gmünder Tagespost

Jetzt also doch: Was schon länger in der Gerüchteküche brodelte, ist jetzt in trockenen Tüchern: Amazon baut ein großes Logistikzentrum im neuen Gewerbegebiet Rinderberg in Heidenheim. Verkehrsmäßig günstig gelegen, direkt an der A7. Unwillkürlich denkt man an die Diskussion um Amazon in Schwäbisch Gmünd – war's das jetzt für Gmünd?

Nein, in Schwäbisch Gmünd verfolgt Amazon andere Pläne, die mit denen in Heidenheim kaum etwas zu tun haben. In Heidenheim entsteht ein riesiges Logistikzentrum mit einer Lagerfläche von 50.000 Quadratmetern mit 110 Laderampen für Lastwagen. Von dort aus will Amazon Kunden im gesamten süddeutschen Raum bis nach Österreich und in die Schweiz beliefern.

In Schwäbisch Gmünd geht es dagegen nur um ein Paketverteilzentrum – entsprechend ist das mögliche Grundstück mit knapp 19.000 Quadratmetern deutlich kleiner. Dieses Verteilzentrum ist lediglich für die "letzte Meile" zum Kunden gedacht – um beispielsweise eine Lieferung noch am Bestelltag zu ermöglichen.

Je nachdem wie sich Gmünd entscheidet, ist es am Ende des Tages gut möglich, dass sich Amazon neben Heidenheim auch noch in Schwäbisch Gmünd ansiedelt. Das zeigt, wie schnell das Netz von Amazon in Deutschland momentan wächst. Amazon ist überall.

Laut Recherchen der "Deutschen Verkehrs-Zeitung" verfügte der E-Commerce-Konzert in Deutschland im März über 49 Anlagen: 13 Logistik-, 5 Sortier- und 27 Paketverteilzentrum sowie jeweils zwei Prime-Now-Stationen und Amazon-Fresh-Depots. Tendenz schnell steigend. Die Folgen konnte man im Frühjahr in Augsburg beobachten. Dort hat die Deutsche Post am 1. Mai ihr Paketzentrum geschlossen – quasi direkt daneben ist ein Amazon-Logistikzentrum. Denn Ziel des amerikanischen Unternehmens ist es, in Zukunft möglichst viel selbst zuzustellen. Noch im Herbst 2020 möchte Amazon in Augsburg außerdem noch ein Verteilzentrum für Pakete in Betrieb nehmen. Der Fall ist klar: Aus den Partnern Post und Amazon sind mittlerweile Konkurrenten geworden.

Jetzt für unseren E-Mail-Newsletter anmelden!

Dieser Text ist das aktuelle Vorwort aus dem täglichen E-Mail-Newsletter der Redaktion der Schwäbischen Post und Gmünder Tagespost. Jeden Abend fassen wir die wichtigsten Artikel und Meldungen des Tages zusammen, ordnen die Nachrichtenlage ein und geben Lesetipps. Hier können Sie sich kostenlos für den Newsletter anmelden.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL