Arnold nimmt Erweiterung in Betrieb

  • Weitere
    schließen
+
Blick auf das Firmengelände von Stahlhandel Arnold in Essingen.
  • schließen

Mit dem Neubau, der die Standortgröße verdoppelt, will das Essinger Familienunternehmen das kontinuierliche Wachstum der vergangenen Jahre fortsetzen.

Essingen

Die blauen Lkw von Stahlhandel Arnold sind in der Region und darüber hinaus unterwegs – und inzwischen bestens bekannt. Das Familienunternehmen hat sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt, der Umsatz ist stetig gestiegen, das Produktportfolio gewachsen. Deshalb war die Zeit reif für den nächsten Schritt: Das Unternehmen hat seinen bestehenden Standort im Essinger Industrie- und Gewerbegebiet Streichhoffeld erweitert.

Statt den zuvor rund 3000 Quadratmetern Fläche im bestehenden Standort bewirtschaftet Arnold nun 8000 Quadratmeter, hinzu kommen rund 5000 Quadratmeter freie Fläche, etwa für das Lager. "Mit dem Neubau haben wir endlich ausreichend Platz, um unsere Prozesse weiter zu optimieren", erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Stefan Arnold. "Und wir haben nun zudem die Kapazitäten, um weiter seriös zu wachsen." Mit dem Neubau kann Arnold nun etwa die logistischen Abläufe verbessern und seinen Mitarbeitern eine noch bessere Arbeitsumgebung bieten, wie der Inhaber erklärt.

Bislang musste angesichts des stetigen Wachstums ein Teil der Waren unter freiem Himmel gelagert werden. Das hatte zwar keine Auswirkungen auf Qualität und Güte des Materials, doch der Arbeitsablauf war nicht optimal. "Dank des Neubaus können wir nun noch schneller agieren, um unsere Kunden weiter wie gehabt rasch, flexibel und mit der passenden Qualität zu beliefern."

Firma beschäftigt derzeit 30 Mitarbeiter

Das Kundenspektrum ist dabei im Lauf der Jahre immer breiter geworden, zu diesem gehören Handwerks- und Baubetriebe, Industrieunternehmen und Privatkunden. "Wir beliefern Kunden in der gesamten Region Ostwürttemberg, aber auch im Raum Stuttgart, Heidenheim und Göppingen", erzählt Arnold.

Uns geht es um solides und nachhaltiges Wirtschaften.

Stefan Arnold Arnold Stahlhandel

Arnolds Vater hatte das Unternehmen im Jahr 1968 übernommen. Damals beschäftigte die Handelsfirma 1,5 Mitarbeiter. 1998 wurde Stefan Arnold nach einer kaufmännischen Lehre, einem Betriebswirtschaftsstudium und Stationen bei Firmen aus der Branche Mitglied der Geschäftsleitung, 2003 übernahm er die Familienfirma schließlich als Inhaber. Heute sind 30 Menschen bei Arnold beschäftigt.

Zu dem Standort in Essingen kommt noch ein Einzelhandelsgeschäft in Bopfingen. "Für uns ist es wichtig, ein verlässlicher und sicherer Arbeitgeber zu sein", betont Arnold. "Schließlich sind unsere Mitarbeiter unser größtes Kapital."

In den vergangenen Jahren hat sich der Stahlhandel sehr gut entwickeln. "Die boomende Baukonjunktur hat uns in der Vergangenheit zwar ordentlich Rückenwind verschafft, allerdings sind wir inzwischen breit aufgestellt und nicht von einer Branche abhängig", erläutert Arnold. Mit dem Standort Essingen ist Arnold sehr zufrieden. "Wir erreichen von hier aus unsere Kernmärkte schnell, können die gesamte Region bedienen und sind dank des B29-Ausbaus auch schnell im Stuttgarter Raum." Das Bekenntnis zur Region spiegelt sich auch in den Firmen, auf die Arnold beim Ausbau des Standorts gesetzt hat – sie kommen vorwiegend aus Ostwürttemberg.

Auch die Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und der Gemeinde Essingen bei der Erweiterung hebt Arnold hervor. "Alle notwendigen Verfahren und Genehmigungen wurden zeitnah abgeschlossen."

Für die Zukunft ist der geschäftsführende Gesellschafter optimistisch. "Mit dem neuen Standort sind wir absolut gerüstet. Wir wollen die kontinuierliche Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzen. Uns geht es um solides und nachhaltiges Wirtschaften."

Stefan Arnold.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL