Bei Zeiss wird nun fleißig geradelt

  • Weitere
    schließen
+
Kai Nar (links) von Barmer in Aalen und Franz Donner von Zeiss freuen sich über den Start der bundesweiten Radbonus-Challenge. Das blaue Faltrad ist einer der Hauptpreise.

Gemeinsam mit der Krankenkasse Barmer hat Zeiss eine „Radbonus-Challenge“ gestartet.

Aalen/Oberkochen. Die Krankenkassen Barmer ist seit Anfang des Jahres Gesundheitspartner von Zeiss. Gemeinsam mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement des Unternehmens will die Krankenkasse allen Zeiss-Mitarbeitenden in Deutschland ein Angebot an Gesundheitsmaßnahmen ermöglichen. „Gemeinsam wollen wir in den nächsten Jahren durch gezielte Analysen, Trainings, digitalen Angeboten und Aktionen vor Ort ein noch gesünderes Arbeitsumfeld für die Beschäftigten schaffen“, so Kai Nar, Regionalgeschäftsführer der Barmer in Aalen.

In dieser Woche ist die in Kooperation aufgesetzte Radfahraktion der Barmer gestartet, an der alle Mitarbeitenden von Zeiss in Deutschland teilnehmen können. Bei der Radbonus-Challenge sammeln diese über eine kostenlose App Kilometer, die sie mit dem Fahrrad zurücklegen: egal, ob auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit. Dabei werden laut Barmer keine Streckenprofile erfasst, so sei der Datenschutz gewährleistet. „Über die Aktion fördern die Teilnehmenden gleichzeitig ihre Gesundheit und das Wir-Gefühl“, so Nar. „Im Vordergrund der Aktion stehen der gesundheitliche Aspekt und der Spaß am Fahrradfahren. Hinzu kommt, dass unsere Mobilität einen großen Einfluss auf unseren ökologischen Fußabdruck hat. Nachhaltige Mobilität ist uns bei Zeiss sehr wichtig“, so Franz Donner, Leitung Corporate Human Resources bei Zeiss. Bei der Aktion sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den folgenden zwölf Wochen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad sammeln. Das Ziel: Mindestens 40 000 Kilometer gemeinsam zurückzulegen – das entspricht der Strecke einer Erdumrundung.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

WEITERE ARTIKEL