Belebung am Arbeitsmarkt im Herbst

+
Agentur für Arbeit Aalen

Arbeitsagentur Aalen sieht den Arbeitsmarkt in Ostwürttemberg aktuell in einer robusten Situation.

Aalen. „Die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat sich im Laufe des Septembers wieder spürbar verbessert“, sagt die Chefin der Aalener Arbeitsagentur, Claudia Prusik: „Der saisonale Anstieg, den wir jedes Jahr über die Sommermonate verzeichnen, reduziert sich meist mit dem Herbstanfang wieder – so auch in diesem Jahr. Es freut mich, dass vor allem Jugendliche und junge Erwachsene ihre Arbeitslosigkeit nach den Sommerferien beenden und eine Beschäftigung beziehungsweise eine Ausbildung aufnehmen konnten“, so Prusik.

Die Zahl der Arbeitslosen reduzierte sich im September um 195 Personen und lag damit bei 8972. Die Arbeitslosenquote liegt in ganz Ostwürttemberg bei 3,6 Prozent, im Raum Ellwangen bei 2,1 Prozent, im Raum Aalen bei 2,9 Prozent, im Raum Bopfingen bei 3,7 Prozent, im Raum Gmünd bei 4,1 Prozent und im Kreis Heidenheim bei 4,0 Prozent. Im September meldeten sich 2490 Personen neu oder erneut arbeitslos. Gleichzeitig beendeten 2688 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Im September beläuft sich der Zuwachs an ausländischen Arbeitslosen auf 2,1 Prozent. Dieser erklärt sich laut Agentur durch den Übergang geflüchteter Menschen aus der Ukraine, die seit Anfang Juni von den Jobcentern betreut werden. Die Langzeitarbeitslosigkeit habe mit 1,3 Prozent nur einen leichten Anstieg zu verzeichnen.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare