Bernhard Palm wechselt zum E-Werk Mittelbaden

+
Bernhard Palm, aktuell Geschäftsführer der Netcom BW, wird 2023 zum Offenburger Energieversorger E-Werk Mittelbaden wechseln.

Der Gründer und Geschäftsführer der Netcom BW wird Vorstand beim badischen Energieversorger.

Ellwangen. Bernhard Palm, Mitgründer und langjähriger Geschäftsführer der NetCom BW ist zum Vorstand des E-Werks Mittelbaden berufen worden und wird die EnBW-Tochter Mitte 2023 verlassen. Der 54-Jährige wurde von den Mitgliedern des Aufsichtsrates zum Nachfolger von Dr. Ulrich Kleine gewählt, der in den Ruhestand geht.

Für die EnBW-Tochter endet damit im Juni eine Ära. Palm hatte die NetCom BW seit der Gründung 2014 als Geschäftsführer geleitet. „In dieser Zeit entwickelte sich das Unternehmen von einem kleinen regionalen Anbieter, das durch die Zusammenführung aller Telekommunikations-Aktivitäten im EnBW-Konzern begann, zum größten alternativen Glasfasernetzbetreiber in Baden-Württemberg und dem angrenzenden Bayern mit einem jährlichen Umsatz von rund 100 Millionen Euro“, teilt die Netcom BW mit. Dementsprechend groß sei daher „das Bedauern innerhalb der NetCom BW“ ausgefallen.

Nicholas Prinz, Co-Geschäftsführer, erklärt: „Mit dem Wechsel verliert die Netcom BW nicht nur ihren langjährigen erfolgreichen Lenker, sondern auch eines der Gesichter unseres Unternehmens gegenüber Kommunen, Zweckverbänden und Entscheidungsträgern.“ Palm habe das Unternehmen wie kein anderer geprägt und zu einem starken und erfolgreichen Glasfaseranbieter im Heimatmarkt Baden-Württemberg entwickelt. Dennoch wolle man den Wachstumskurs auch in den kommenden Jahren konsequent fortsetzen.

In den kommenden Wochen und Monaten werden die Gesellschafter und der Aufsichtsrat der NetCom BW über die Nachfolgeregelung entscheiden, Prinz wird die Geschäftsführung aber auch nach dem Ausscheiden Palms weiterführen.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare