Berufsbezogene Weiterbildung stärken

+
Amos Kaufmann

Der Fach- und Regionalvernetzer der Hochschule Aalen, Amos Kaufmann, hat bereits seine Arbeit aufgenommen: Regionale KMUs werden bei der Identifizierung und Auswahl von Weiterbildungskonzepten unterstützt

Aalen.

Baden-Württemberg hat eine wegweisende Weiterbildungsoffensive beschlossen. Im Rahmen des Projekts „Hochschulweiterbildung@BW“ wird neben der Entwicklung einer landesweiten Internetplattform die Vernetzung von Unternehmen und Hochschulen gestärkt. Landesweit wurden 22 Stellen zur Regional- und Fachvernetzung eingerichtet. Auch der Fachvernetzer der Hochschule Aalen, Amos Kaufmann, hat bereits seine Arbeit aufgenommen, um die wissenschaftliche Weiterbildung zu stärken, indem regionale KMUs bei der Identifizierung und Auswahl von Weiterbildungskonzepten unterstützt werden.

Amos Kaufmann unterstützt die Hochschule Aalen seit Oktober 2021 dabei, die Herausforderungen der Unternehmen besser zu verstehen und in neue Weiterbildungskonzepte einfließen zu lassen, Weiterbildungsangebote in der Region sichtbar zu machen und auf einer landesweiten zentralen Plattform zu platzieren. „Ich freue mich darauf, Unternehmen der Region Ostwürttemberg als externer kostenloser Begleiter auf dem Weg der Weiterentwicklung zu unterstützen“, sagt der 29-jährige gelernte Mechatroniker aus Oberkochen. „Durch meine ingenieurwissenschaftliche Ausbildung bringe ich ein großes Fachverständnis für die aktuellen Fragestellungen der Unternehmen mit und möchte als Schnittstelle mithelfen Qualifizierungsbedarfe in Unternehmen zu identifizieren und passgenaue Weiterbildungslösungen mitzugestalten.“ Das Ziel der Regional- und Fachvernetzungsstellen ist es, den Austausch zwischen Unternehmen und Hochschulen sowohl regional als auch in Fachclustern zu fördern.

Angesiedelt beim Graduate Campus

Angesiedelt ist Amos Kaufmann daher bei Graduate Campus der Hochschule Aalen, der zentralen Weiterbildungseinrichtung der Hochschule Aalen. Hier gibt es bereits ein umfassendes Weiterbildungsangebot: Dies reicht von Weiterbildungskursen über umfangreichere Zertifikatskurse und Kurzstudien bis hin zu berufsbegleitenden Bachelor- und Masterstudienangeboten für Professionals, die Studium und Beruf verbinden möchten. Die Inhalte aller Studienmodule und Zertifikatskurse können von Unternehmen auch als Inhouse-Schulungen gebucht werden.

Dr. Alexandra Jürgens, die Geschäftsführerin des Graduate Campus freut sich auf die tatkräftige Unterstützung des Fachvernetzers: „Endlich haben wir eine Person die strukturiert und gezielt die Unternehmen ansprechen wird. Ich bin mir sicher mit dieser Unterstützung wird es uns gelingen die Weiterbildungsbedarfe der Region noch besser zu verstehen. So können wir Mitarbeiter für komplexe Zukunftsthemen qualifizieren um langfristig die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in Ostwürttemberg zu sichern.

„Hochschulweiterbildung@BW“ ist ein Teil der landesweiten Qualifizierungsoffensive „WEITER.mit.BILDUNG@BW“ und wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kontakt zur Regional- und Fachvernetzungsstelle an der Hochschule Aalen:

Amos Kaufmann

Mobil 0152 2436 7470

Telefon 07361-576-1466

amos.kaufmann@hs-aalen.de

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare