Das ist die Lage in den Landkreisen

  • Weitere
    schließen

Die Kreise in der Region sind beide stark vom Lockdown betroffen. Allerdings gibt es Unterschiede.

Aalen. In beiden Landkreisen beherrschen die Pandemie und der Lockdown die Geschäfte. Im Ostalbkreis ist die Zahl der Firmen mit guten Geschäften höher als im Landkreis Heidenheim, allerdings beurteilen im Norden der Region auch mehr Unternehmen ihre Lage als schlecht.

Im Landkreis Heidenheim ist die Lage laut IHK mehrheitlich positiv. 30 Prozent bewerten ihre aktuelle Lage mit "gut", vier Prozentpunkte weniger als im Herbst. Weiter bewerten 14 Prozent der befragten Unternehmen ihre Lage als "schlecht". Die Erwartungen fallen zuversichtlicher aus als im Herbst. 30 Prozent gehen von einer Verbesserung der Geschäfte, 16 Prozent von einer Verschlechterung aus.

Im Ostalbkreis ist die Lage stabiler als im Herbst, allerdings fallen die Erwartungen zurückhaltend aus. Mit 37 Prozent bewerten 13 Prozentpunkte mehr als noch im Herbst ihre Lage mit "gut". 25 Prozent beurteilen ihre Lage als "schlecht". Das sind 11 Prozentpunkte weniger als im Herbst. 34 Prozent gehen von besseren Aussichten aus, 21 Prozent von schlechteren. Im Ostalbkreis hat sich die Industrie stabilisiert, die ihre Ertragslage deutlich besser als noch im Herbst bewertet. Der Anteil derer, die ihre Ertragslage als gut bewerten, ist von 10 Prozent auf 43 Prozent gestiegen. In beiden Landkreisen sorgt die Krise für Umsatzeinbrüche über alle Branchen hinweg.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL