Die besten Auszubildenden der Region

+
Marina Hanke wurde mit dem Otto-Rieger-Preis ausgezeichnet. Von links: IHK-Präsident Markus Maier, Dr. Jörg Steffen Rieger, Hanke und Thilo Rentschler.

Mehr als 300 Auszubildende wurden wurden für ihre Spitzenleistungen ausgezeichnet und erhielten Preise und Belobigungen.

Heidenheim

Auch in diesem Jahr konnte die IHK Ostwürttemberg bei ihrer Bestenehrung im Congress Centrum in Heidenheim wieder viele Auszeichnungen vergeben. Insgesamt 320 Absolventen wurden für ihre Spitzenleistungen ausgezeichnet und erhielten für ihre hervorragenden Prüfungsleistungen Preise und Belobigungen. An den Winter- und Sommerprüfungen 2021 haben insgesamt 1.993 Prüfungsteilnehmer in 38 kaufmännischen und 59 gewerblich-technischen Berufen teilgenommen. „Eine beachtliche Zahl an hervorragenden Ausbildungsabsolventen gibt es in der Region Ostwürttemberg. Jeder 6. Auszubildende, der dieses Jahr seine Ausbildung abgeschlossen hat, wurde mit einem Preis oder einer Belobigung ausgezeichnet", freute sich IHK-Hauptgeschäftsführer Thilo Rentscher über die tollen Ergebnisse. Besonders hob Rentschler Marina Hanke von der Wilhelm Müller GmbH & Co. KG in Schwäbisch Gmünd hervor, die nicht nur Bundes- und Landesbeste in ihrem Beruf ist, sondern auch beste kaufmännische Auszubildende sowie insgesamt beste Auszubildende in der Region Ostwürttemberg. Für diese Spitzenleistung erhielt sie den diesjährigen Otto-Rieger-Preis.

„Frau Hanke beweist uns allen, dass sich Fleiß, Leistungswillen und Durchhaltevermögen als klassische Tugenden auch heute noch lohnen und bewähren“, so Dr. Jörg Steffen Rieger, Geschäftsführer der RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG, bei der Preisvergabe. Sie habe als junges Talent beweisen, dass sich die Tugenden Leistungswille, Fleiß, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen lohnen, aber auch der Glaube an sich selbst.

Auch den beiden weiteren Landesbesten Katharina Rappold von der Carl Zeiss AG in Oberkochen und Jonas Heilig von der Umicore Galvanotechnik GmbH in Schwäbisch Gmünd sowie Daniel Vogel von der Kessler & Co. GmbH & Co. KG als bester gewerblich technischer Auszubildender zollte der IHK-Hauptgeschäftsführer seinen besonderen Respekt.

„Dass die Jugendlichen diese Spitzenleistungen erreicht haben, ist zum einen der Verdienst der hervorragenden Ausbildungsunternehmen in der Region, aber auch die sehr gute Arbeit der beruflichen Schulen", so Rentschler. Er bedankte sich bei allen Beteiligten und ehrenamtlich Engagierten für deren Einsatz bei der dualen Berufsausbildung und insbesondere im Prüfungswesen. Denn diese hohe Zahl an Prüfungen können nur gemeistert werden, weil rund 1.300 Fachkräfte aus Unternehmen und Berufsschulen sich jährlich ehrenamtlich in rund 475 Prüfungsausschüssen engagieren und die Prüfungen abnehmen.

IHK-Präsident Markus Maier gratulierte in seiner Ansprache den frisch gebackenen Fachkräften zu ihren Bestleistungen. Mit viel Eifer, Ausdauer und Durchhaltevermögen hätten die jungen Fachkräfte in den letzten zwei bis dreieinhalb Jahren an ihrem Berufsabschluss gearbeitet. „Sie haben mit Ihrer Ausbildung eine starke Basis geschaffen, auf der nun Ihre ganz persönliche Karriereleiter auf einem sicheren und festen Fundament steht“, so der IHK-Präsident. „Bildung ist der Schlüssel des wirtschaftlichen Erfolgs und damit auch des wirtschaftlichen Erfolgs unseres ganzen Landes. P

Von einem immer wieder angesprochenen Corona-Jahrgang wollte IHK Präsident nicht sprechen, denn dies könne er für die Duale Berufsausbildung in Ostwürttemberg nicht attestieren. Im Gegenteil, die jungen Menschen haben hervorragende Möglichkeiten, eine Ausbildung zu machen. Derzeit gibt es noch immer mehr Ausbildungsplätze als Bewerber. Die Jugendliche könnten sich aussuchen, was sie machen wollen und die Unternehmen in Ostwürttemberg suchen händeringend Fachkräfte, die sie am liebsten auch selbst ausbilden.

  • Die Bestenehrung 2021
  • Marina Hanke, Bundesbeste Auszubildende, Landesbeste und beste kaufmännische Auszubildende 2021, Otto Rieger- Preisträgerin 2021, Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung Großhandel, Wilh. Müller GmbH & Co. KG, Gmünd
  • Jonas Heilig, Landesbester 2021, Oberflächenbeschichter, Umicore Galvanoteschnik GmbH, Gmünd
  • Katharina Rappol, Landesbeste 2021, Feinoptikerin, Carl Zeiss AG, Oberkochen
  • Daniel Vogel, Bester gewerblicher Azubi 2021, Industriemechaniker, Kessler & Co. GmbH & Co. KG, Abtsgmünd
Die Champions der Dualen Berufsausbildung in Ostwürttemberg wurden im CongressCentum Heidenheim mit Preisen und Belobigungen ausgezeichnet.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare