Die Leistungsträger der Region

+
Die Sportakrobaten des SV Mergelstetten umrahmten die Verleihung des Innovationspreises in Heidenheim.

Neben den fünf Preisträgern beim Innovationspreis Ostwürttemberg wurden auch Leistungsträger aus dem Ostalbkreis und dem Kreis Heidenheim ausgewählt.

Heidenheim

Wie jährlich seit 2002 ist der Innovationspreis Ostwürttemberg von WiRO, IHK und den beiden Kreissparkassen der Region vergeben wurden. Als die fünf Preisträger wurden wie bereits berichtet die minus CO² by carbonauten GmbH aus Giengen., Thomas Bayer aus Aalen mit dem KI-Blindenstock, die SYFIT GmbH aus Aalen, Q.Big3D aus Aalen und in der Kategorie Patente die Leitz GmbH & Co. KG aus Oberkochen auszeichnet. Zudem wurden Leistungsträger ausgewählt – hier mit den Beschreibungen des Innovationspreises:

Die aku.automation GmbH aus Aalen hat sich seit Gründung im Jahr 2007 zu einem global agierenden Spezialisten für Bildverarbeitung im Bereich industrielle Automatisierung entwickelt.

Die AMPECT GmbH aus Ellwangen entwickelte und patentierte ein System, das ganz neue Nutzergruppen für das Energiemanagement erschließt.

Die Clownin Bettina Heinicke aus Bopfingen ist seit Mai 2018 unter dem Motto „Humor hilft heilen“ in verschiedenen Pflegeheimen im Ostalbkreis unterwegs.

Die desconpro engineering GmbH aus Hüttlingen löst komplexe Automatisierungsaufgaben rund um Montagemaschinen, Prüfautomatisierung, Messautomaten und den Umbau sowie die Modernisierung von Maschinen.

Seit 1988 entwickelt und realisiert die Designagentur freitagundhäussermann, Schwäbisch Gmünd, individuelle, durchdachte und visuell prägnante Werbe- und Gestaltungskonzepte für ihre Kunden.

Seit 1983 ist Gaugler & Lutz mit Sitz in Aalen-Ebnat aufgrund nachhaltiger Unternehmensführung und ständiger Investitionen und Expansionen einer der führenden Anbieter von konfektionierten Kernwerkstoffen und ergänzenden Zubehörprodukten.

Der Graduate Campus, Hochschule Aalen, steht für akademische Weiterbildung „made“ in Ostwürttemberg in Kooperation mit 5 Hochschulen, über 3 Kontinente.

Die Gesenkschmiede Schneider GmbH (GSA) mit Sitz in Aalen wurde 1891 gegründet. Die GSA erwirtschaftet 2021 einen Jahresumsatz von circa 83 Millionen Euro und beschäftigt heute rund 350 Mitarbeiter.

Das Ganzheitliche Zentrum der Gesundheit (GZG, Birgit Lutz) mit Sitz in Aalen soll eine Brücke zu „einem neuen Gesundheitssystem“ sein.

Kurzwellen-Infrarot-Bilder in Farbe sind die Idee der neuen multispektralen SWIR-Technologie von HENSOLDT, Aalen.

JH Computers in Stödtlen: Ein dezentrales Rechenzentrum mit speziellem Fokus auf die Nachhaltigkeit sowie einzigartigen Services ist in Deutschland einmalig.

Das Personaldienstleistungsunternehmen Just Job in Schwäbisch Gmünd, das 2019 gegründet wurde, bietet klassische Zeitarbeit, vermittlungsorientierte Zeitarbeit, klassische Personalsuche und Onsite Management für Unternehmen und Bewerber.

kathykochtgesund, Schwäbisch Gmünd: Katharina Traub ist Foodbloggerin, Kochbuchautorin und Foodfotografin, die mit schönen Bildern und gesunden Rezepten ihr Hobby zum Beruf gemacht hat.

Laborleiterin Gabi Ketzer-Raichle, Aalen, wirft den Blick ins Innere von Werkstoffen und Bauteilen. Sie gibt ihr Wissen an der Hochschule Aalen weiter.

Liebel Architekten, Aalen: Seit der Bürogründung im Jahr 2000 erarbeitet Bernd Liebel mit seinem mittlerweile 20-köpfigen Team individuelle und maßgeschneiderte Architekturkonzepte, die sich durch eine hohe Gestaltungsqualität auszeichnen.

Schlosser Projekt, Jagstzell: Das Unternehmen SCHLOSSER plant und baut anspruchsvolle „Holzwelten für Morgen“, die Funktion und Nachhaltigkeit höchst effizient miteinander verbinden.

Das Customer Enablement Program (CEP) ist ein von der SDZeCOM GmbH & Co. KG, Aalen, entwickeltes Baukastensystem aus Standards und Methoden, das seine Kunden befähigt, das Projekt bis zu 90 Prozent eigenständig durchführen zu können.

Die TELENOT ELECTRONIC GMBH in Aalen steht seit 50 Jahren als wertbeständiger Hersteller mit sicherer Lieferkette für Innovationskraft, Zuverlässigkeit, Solidität und besten Kundenservice.

Thorwart-Wille GmbH, Tannhausen: Moritz Wille entwickelte eine neuartige Präventionsmaßnahme gegen Niederschlagswasser bei Sichtbetonflächen.

Die Umicore Galvanotechnik GmbH, Schwäbisch Gmünd, ist innerhalb des Umicore-Konzerns die Geschäftszentrale der Business Unit Electroplating und damit weltweit verantwortlich für die Produktentwicklung, Herstellung und die Vertriebs- und Servicekoordination in rund 60 Ländern der Welt.

Aus dem Kreis Heidenheim wurden der Biohof Dauner in Gerstetten, Development Quests aus Heidenheim, die ERHARD GmbH & Co. KG aus Heidenheim, myvial aus Nattheim, PL-Profil aus Heidenheim und die die Max Schlatterer GmbH & Co. KG aus Herbrechtingen als Leistungsträger geehrt. Ebenso zu den Leistungsträgern zählt Felix Frick: Laundryer mit der Ortsangabe Ostwürttemberg.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare