Eurotech Schwäbisch Gmünd muss sich über Insolvenzverfahren sanieren

+
Die Aluminiumgießerei Eurotech in Schwäbisch Gmünd.

Die Aluminiumgiesserei möchte so viele Arbeitsplätze wie möglich erhalten.

Schwäbisch Gmünd. Die Eurotech Schwäbisch Gmünd GmbH mit derzeit 142 Mitarbeitern hat am Freitag, 22. Oktober beim zuständigen Insolvenzgericht in Aalen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahren gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Sanierungsspezialist Rechtsanwalt Jochen Sedlitz von der u.a. im Insolvenzrecht sehr renommierten Stuttgarter Kanzlei Grub Brugger bestellt.

Ziel des Insolvenzverfahren ist es, sehr kurzfristig für das Unternehmen Sanierungsmaßnahmen zu prüfen und umzusetzen. Dafür kann das Unternehmen bis zum Jahresende auf das von der Bundesagentur finanzierte Insolvenzgeld zurückgreifen.

Den ausführlichen Bericht finden Sie hier: Eurotech muss in die Insolvenz

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare