Gitarrenguru gründet neue Firma

+
Siggi Schwarz (links) und Eddy Lenz mit dem neuen Gitarrenverstärker.
  • schließen

Im kommenden Jahr feiert der Heidenheimer Ausnahmegitarrist Siggi Schwarz sein 50. Bühnenjubiläum. Zuvor hat er jedoch ein Unternehmen gegründet, das innovative Gitarrenverstärker herstellt und vertreibt – und seine Biografie geschrieben.

Heidenheim. 

Während andere in diesem Alter den Ruhestand genießen – oder ihn zumindest in Erwägung ziehen – gründet Siggi Schwarz eine neue Firma, schreibt seine Biographie und plant zwei Konzert zu seinem 50. Bühnenjubiläum. Doch der Reihe nach: Mit der Lenz Amplification GmbH, deren Geschäftsführer der Musiker und Veranstalter ist, vertreibt er Gitarrenverstärker, die, darauf deutet der Name hin, ein gewisser Eddy Lenz baut. 

Lenz ist 22 Jahre jung und kommt aus Waiblingen. Mit 15 nahm er zum ersten Mal einen Lötkolben in die Hand. Weil er auch Gitarre spielt, aber mit keinem Verstärker den Sound erzielte, der ihm vorschwebte, fing er an, auf der Basis von Modifikationen an Marshall-Verstärkern, selber zu tüfteln. Nach dem Abitur ging Lenz nach England und erwarb an der Academy of Contemporary Music in Guildford den Bachelor-Titel. Das 2020, und mit seinen Modifikationen hatte er sich da bereits einen gewissen Namen in der Szene gemacht.

Kurz darauf kam Schwarz in Kontakt mit Lenz, nachdem ihn sein alter Weggefährte Michael Kast auf den Geheimtipp aufmerksam gemacht hatte. Kast, der aus Ulm stammt und heute in Malaysia lebt, wo er medizintechnische Geräte vertreibt, war unter anderem Sales Director der in Hollywood angesiedelten Verstärker-Edelschmiede Bogner, dessen Chef ebenfalls ein Ulmer ist. Schwarz ließ sich einen von Lenz modifizierten Marshall liefern – und war so begeistert, dass er mit diesem seine CD „The Fire Inside“ aufnahm. Schwarz: „Ich dachte, das gibt‘s doch gar nicht, da habe ich wirklich alles an Verstärkern gespielt, was es gibt, und hatte nun plötzlich annähernd den Sound, nach dem ich trotzdem immer noch gesucht, den ich aber ernsthaft nie zu finden geglaubt hatte.“ Schwarz machte Lenz einen Vorschlag: „Wenn Du je daran denken solltest, eine Firma zu gründen, wäre ich sofort dabei.“ Gesagt, getan. Im Mai wurde die Lenz Amplification GmbH ins Handelsregister eingetragen. Dritter Mann im Firmenboot ist, neben Eddy Lenz und Siggi Schwarz, eben jener Michael Kast, ein junger Soundmechaniker also und zwei alte Hasen des Musikgeschäfts mit weltweiten Kontakten.

Das erste Modell des Heidenheimer Verstärkerherstellers ist leuchtend rot und trägt den Namen „Hot Chili“. Die Nullnummer der Produktionsreihe hat Siggi Schwarz seit Juli auf diversen Festivals getestet und für würdig befunden. Doch dann ging’s erst richtig los. So wurde der „Hot Chili“ von Lenz beim „Guitar Summit“ in Mannheim im September erstmals dem Fachpublikum präsentiert. Schwarz: „Selbstverständlich habe ich zu allen, die ich persönlich kenne, Kontakt aufgenommen. Man weiß also, dass der Lenz nun auf dem Markt ist.“ Es könnte also sein, dass in nicht allzu ferner Zukunft der eine oder andere Stargitarrist eine Reise nach Aufhausen, wo der Showroom der jungen Firma steht, bucht.

Wie groß der Erfolg ausfallen wird, wartet Siggi Schwarz in aller Gemütsruhe ab. Denn: „Viel erfüllender als alles andere, was da noch kommen mag, empfinde ich im Moment den Gedanken, dass diese Firma gewissermaßen mein Lebenswerk abrundet und aus dem Jungen, der sich vor 50 Jahren einen Verstärker und eine Gitarre kaufte, um erst Gitarrist und dann Gitarrenhändler und Musikveranstalter zu werden, nun auch noch ein Hersteller von Verstärkern wurde.“

Inzwischen haben sogar Kunden aus den USA und der Schweiz den „Lenz“ geordert, ein Gitarrenfachmagazin widmete dem Verstärker jüngst eine vierseitige Titelstory.Der Bühne bleibt Schwarz trotz des Start-ups natürlich treu. Im kommenden Jahr feiert er sein 50. Bühnenjubiläum. Schwarz erinnert sich noch heute gut an den ersten Auftritt: am 3. März im Heidenheimer Jugendtreff. „Bis heute kamen 3000 Auftritte hinzu“, so der Musiker. Das Bühnenjubiläum wird am 3. und 4. März mit zwei Konzerten im Heidenheimer Lokschuppen gefeiert – und mit illustren Gästen. Zu „Siggi's 50's Anniversary Band“ gehören unter anderen Chris Thompson (u. a. Manfred Mann’s Earth Band), Bernie Marsden (Whitesnake-Gitarrist), Mungo Jerry („In the Summertime“), Peter York (Ex-Mitglied Spencer Davis Group), die deutsche Gitarrenlegende Frank Diez, Wolfgang Fierek oder Andreas Kümmert.

Und: Der Gitarrist, Veranstalter und Geschäftsführer ist nun auch unter die Autoren gegangen. Im Frühjahr soll seine Biografie mit Namen „Siggi Schwarz – Rock'n'Roll Road – Meilensteine auf dem Weg des Musikers“ erscheinen. Wenig überraschend, dass er dafür auch unter die Verleger gegangen ist. „Viele renommierte Verlage waren zwar interessiert, aber in der heutigen Zeit lohnt dieser Umweg nicht“, erklärt Schwarz im Gespräch mit dieser Zeitung. Nun also heißt es: Neue Firma, 50. Bühnenjubiläum, eigenes Buch, eigener Verlag.

Info Jubiläumskonzert 3./4. März 2023, Lokschuppen Heidenheim, Einlass jeweils 19 Uhr, Beginn jeweils 20 Uhr, Tickets ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen und Reservix

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare