Graduate Campus bei Hochschulmesse von Daimler

+
Die Hochschulmesse von Daimler fand online statt.

Mit dem Studienangebot können sich Mitarbeitende nicht nur des Daimler-Konzerns zu Zukunftsthemen fortbilden.

Aalen. Bei der zweiten Online-Hochschulmesse der Daimler Academic Programs war auch die Hochschule Aalen dabei. In diesem Jahr fand die Messe unter dem Motto „Take off for Transformation“ statt und richtete sich an Mitarbeitende des Daimler-Konzerns, die an den Online-Messeständen und Fachvorträgen mehr über berufsbegleitende Studienangebote oder Zertifikatskurse in jene Bereichen der Automobilindustrie erfahren möchten, die besonders vom Strukturwandel und der Transformation in der Branche betroffen sind.

Am Messestand des Graduate Campus der Hochschule Aalen konnten sich die Interessenten über die berufsbegleitenden Mobilitätsstudiengänge wie etwa Elektromobilität, Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, Autonomes Fahren informieren. Auch der neue Master „Artificial Intelligence“ wurde präsentiert, so der Graduate Campus. Diese Studiengänge sind ein Angebot der Hochschulföderation SüdWest. Aber auch die Master Maschinenbau & Digitalisierung, Digitale Technologien und Digital Business Management waren mit dabei. Zudem wurden die neu überarbeiteten Bachelorstudiengänge Maschinenbau und Mechatronik sowie ausgewählte Zertifikatskurse vorgestellt.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Daimler-Konzern können von einer Förderung durch die Daimler Academic Programs profitieren, wenn sie sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheiden. „Wir helfen interessierten Mitarbeitern, das richtige Studienprogramm auszuwählen und begleiten sie durch regelmäßige Gespräche während des Studiums“, erklärt Jochen Reinhardt, der Leiter des Daimler Academic Programs.

Agata Wowk, Logistikplanerin bei der Daimler AG ist eine von derzeit 10 Studierenden des Graduate Campus, die vom Daimler Academic Program gefördert werden. In einem Messevortrag gab Frau Wowk einen Einblick in das Leben eines berufstätigen Studierenden und zeigte, wie sich Studium und Beruf mit dem modularen Studienkonzept verbinden lassen. Bereut hat sie ihre Entscheidung für ein berufsbegleitendes Studium noch keinen Tag und ergänzt: „Ich wollte neue Themen und Fähigkeiten erlernen und kann bereits jetzt im zweiten Semester viel Wissen aus der Vorlesung in den Berufsalltag mitnehmen“.

  • Der Graduate Campus Hochschule ist die zentrale Weiterbildungseinrichtung der Hochschule Aalen und hat das Ziel die berufliche Weiterbildung in der Region Ostwürttemberg zu fördern.
  • Im Angebot sind berufsbegleitende Bachelor- und Masterstudiengänge, Zertifikatskurse sowie Seminare aus den Bereichen Technik und Wirtschaft. Die Inhalte der Studienmodule und Zertifikatskurse können von Unternehmen auch als Inhouse-Schulungen gebucht werden. Die AZAV-geförderte Fachkurse zu den Themengebieten Automatisierung, Datenanalyse & Informationstechnik, Elektrotechnik, Innovationen, Management, Software Engineering und Werkstoffe & Leichtbau richten sich an Arbeitnehmer, deren Arbeitsvertrag ausläuft, denen die Kündigung droht oder die sich in Kurzarbeit befinden. Speziell für Weiterbildungsinteressierte wohnhaft in Baden-Württemberg fördert das Wirtschaftsministerium BW Fachkurse am Graduate Campus mit bis zu 800 Euro.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare