Guss steht im Mittelpunkt von Vorträgen

  • Weitere
    schließen

An der Hochschule Aalen treffen sich Vertreter der internationalen Gießereibranche.

Aalen. Das traditionelle Barbara-Kolloquium an der Hochschule Aalen ist für die Vertreter der internationalen Gießereibranche eine Pflichtveranstaltung zum Gedankenaustausch und zur Weiterbildung. In diesem Jahr findet es am Donnerstag, 5. Dezember, ab 15 Uhr statt.

Die Begrüßung in der Aula der Hochschule Aalen übernehmen der Rektor der Hochschule, Prof. Dr. Gerhard Schneider, sowie Prof. Dr. Lothar H. Kallien, der Leiter des Gießereilabors an der Hochschule.

Den "Weg einer Gießerei in die CO2-Neutralität" beleuchtet Referent Peter Frieß von der Firma "Fokus Zukunft". "Digitalisierung von Druckgießprozessen – Nutzen und Risiken" heißt das Vortragsthema von Prof. Dr. Dierk Hartmann von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten. Johannes Messer von der "Johannes Messer-Consulting GmbH" berichtet über "Stürmische Zeiten in der Gießereiindustrie". "Innovative Lösungen für Aluminiumguss wie turbulenzarme Formfüllung" lautet das Vortragsthema von Harald Sehrschön von der "FILL GmbH". Anschließend stellen Studierende in Kurzvorträgen ihre Bachelor- und Masterarbeiten vor.

Der traditionelle Gießerabend im Gießereilabor der Hochschule Aalen ab 19 Uhr Uhr ist der Abschluss des Barbara-Kolloquiums.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL