Guter Auftakt für neue Gründermesse

  • Weitere
    schließen

Das Format „Start-up WOW Connect“ will künftig regionale Start-ups regelmäßig zusammenbringen

Aalen Die Start-up-Region Ostwürttemberg hat ein neues Veranstaltungsformat zur regionalen Vernetzung von Gründern und Start-ups gestartet. Das Format „Start-up WOW Connect“ will regionale Start-ups zusammenbringen und Kooperationen und den Erfahrungsaustausch fördern. Gastgeber der virtuellen Auftaktveranstaltung war die Wirtschaftsförderung der Stadt Aalen in Kooperation mit dem Innovationszentrum an der Hochschule Aalen (Inno-Z).

So stellten sich fünf regionale Start-ups den kritischen Fragen der rund 40 Teilnehmer. Die Start-ups zeigten dabei wie vielfältig und innovativ das Gründerökosystem Ostwürttemberg ist: Blackpin entwickelt in Aalen ein Software-as-a-Service-Modell das neben einem DSGVO-konformen Messengerdienstes eine Plattform für Unternehmen anbietet, mit dem Nutzer ihre Dienstleistung, Produkte oder Services über das System anbieten und abrechnen können. Das Start-up Confident You in Aalen bietet Schulungen und Mentoring für Frauen an mit dem Ziel, diese für Meetings im Job, Präsentationen oder private Anlässe selbstsicherer zu machen. Die JH Computers GmbH baut neben der IT-Beratung von Unternehmen ein hochmodernes, nachhaltiges und DSGVO-konformes Rechenzentrum in Stödtlen auf. MARA 3D bietet in Aalen großformatigen 3D-Druck und ist spezialisiert auf Prototypenbau, Modellbau und Architekturmodelle und 3D-Druck-Dienstleistungen. Die Gründerin von OMComfort stellt exklusive und handgemachte Schlafprodukte in Schwäbisch Gmünd her.

„Start-up WOW Connect“ findet alle zwei Monate im Wechsel in Aalen, Heidenheim und Schwäbisch Gmünd statt und steht allen an Start-ups und Interessierten offen. Gastgeber des nächsten Termins am 20. Mai 2021 ist Heidenheim.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL