Holzhandlung Steeb feiert 100. Geburtstag

+
Die Holzhandlung Steeb in Mögglingen feiert ihr 100-jähriges Bestehen.
  • schließen

Traditionsfirma liefert Material für Fensterbau, Fassadenbau, Schreinereien und Holzbau. Einst gab es einen eigenen Gleisanschluss am Bahnhof Mögglingen. 

Mögglingen. Seit 100 Jahren gibt es die Holzhandlung Steeb in Mögglingen. „Die Firma Steeb ist spezialisiert auf den Vertrieb hochwertiger Hölzer für Fensterbau, Fassadenbau, Schreinereien und Holzbau“, erklärt Geschäftsführer Alexander Hudelmaier. Er ist seit 2001 im Unternehmen tätig – und steht für die dritte Generation in der Geschichte des traditionsreichen Familienbetriebes.

Im Jahr 1922 meldete der Wagnermeister Konrad Steeb sein Gewerbe bei der Gemeinde Mögglingen an. Bereits damals fanden sich Büro
und Lager in der Remsstraße, wo der Betrieb über die Jahre mehrere Gebäude errichtete, umbaute und erweiterte. Ihr eigenes Sägewerk in der Remsstraße gab die Firma nach dem Zweiten Weltkrieg auf. Viele Jahre existierte ein weiterer Lagerplatz mit Gleisanschluss am Mögglinger Bahnhof. Dieser Standort wurde Ende der Neunzigerjahre aufgegeben und in das 1986 errichtete neue Lager in der Ziegelfeldstraße umgesiedelt. 2019 zogen auch die Büros in die Ziegelfeldstraße um.

Gründer Konrad Steeb war bis zu seinem Unfalltod 1977 im Unternehmen tätig. Unterstützt wurde er ab 1959 von seinem Neffen Georg Hudelmaier, der nach dem Tod des Gründers das Unternehmen weiterführte – zunächst zusammen mit Hedwig Steeb, der Frau von Konrad und nach deren Tod im Jahr 1983 alleine. Georg Hudelmaier war bis zu seinem Tod 2018 nahezu 60 Jahre im Unternehmen tätig.

In seine Schaffenszeit fielen Investitionen wie das neue Lager in der Ziegelfeldstraße und die Produktion im Nordwesten Polens. Dieses Werk für die Herstellung verleimter Fensterhölzer baute das Unternehmen 1995 auf. „Das dort eingesetzte Holz stammt ausschließlich aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern im Umkreis von rund 100 Kilometern um die Produktionsstätte“, so Alexander Hudelmaier: „Von Polen aus wird ein Teil der hergestellten Fensterkanteln nach Mögglingen geliefert, der weitaus größere Teil der Produktion geht direkt an Kunden in ganz Europa.“

Hudelmaier betont den hohen Stellenwert der Nachhaltigkeit: So habe sich das Unternehmen sich von beiden großen Nachhaltigkeitssystemen zertifizieren lassen und könne seit vielen Jahren Holz mit PEFC- oder FSC- Zertifikat anbieten.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Kommentare