IFO: Marc Holz ist Gesellschafter

  • Weitere
    schließen
+
Marc Holz (rechts) bildet nun gemeinsam mit Michael Müller den Gesellschafterkreis.

Bisheriger Geschäftsführer erweitert Gesellschafterkreis beim Institut für Oberflächentechnik.

Schwäbisch Gmünd. Zum Jahresanfang hat der Gesellschafterkreis des IFO-Instituts Marc Holz als neuen Gesellschafter berufen. Marc Holz, seit 20 Jahren für das Institut aktiv und seit vier Jahren Geschäftsführer beim IFO-Institut, wird ab sofort auch als Gesellschafter die Zukunft des unabhängigen Instituts in Schwäbisch Gmünd mitverantworten. Gemeinsam mit Michael Müller, Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter des IFO, teilt er sich die Leitung des weltweit tätigen Prüfinstituts.

"Ich freue mich darauf, die stetige Weiterentwicklung und Anpassung unserer Dienstleistungen und ein organisches Wachstum der QUBIFO-Gruppe auch in den nächsten 25 Jahren zu begleiten", so Marc Holz.

Vor allem der weitere Ausbau der Laborkompetenz, national wie international, sei ein wichtiges Vorhaben des Prüf- und Labordienstleisters. Aufgrund der steigenden Nachfrage des Automobil- und Maschinenbausektors schafft das Institut in China aktuell 1000 Quadratmeter Laborfläche, um mehr Prüfungskapazität dort vor Ort anbieten zu können.

Gemeinsam mit dem verbundenen Unternehmen QUBUS Planung und Beratung Oberflächentechnik GmbH und Unternehmensstandorten in Dubai, China und den Niederlanden bietet das IFO Institut für Oberflächentechnik weltweit Dienstleistungen für oberflächentechnische Unternehmen an. Mehr als 90 qualifizierte Ingenieure und Techniker sind in den Geschäftsfeldern Inspektionen, Zertifizierung, Gutachten, Auftragsforschung, Labordienstleistungen, Anlagen- und Fabrikplanung, Umweltrecht und Managementsysteme tätig.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

WEITERE ARTIKEL