Insolvenz bei Stödtlener Firma

  • Weitere
    schließen

Das Amtsgericht Aalen hat ein vorläufiges Verfahren über die „Bad36+ Ostalb GmbH“ eröffnet.

Stödtlen. Nach einem Beschluss des Amtsgerichts Aalen befindet sich die „Bad36+ Ostalb GmbH“ mit Sitz in Stödtlen im vorläufigen Insolvenzverfahren. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Gericht mit Wirkung zum 18. Juni den Rechtsanwalt Dr. Helmut Eisner in Lauda-Königshofen ernannt. Eine Stellungnahme der bisherigen Geschäftsführung sowie des vorläufigen Insolvenzverwalters war bis Redaktionsschluss nicht zu bekommen.

Auf ihrer Webseite schreibt die an verschiedenen Standorten bundesweit vertretene Bad36+-Gruppe: „Die erfahrenen Teams von Bad 36+ sanieren und modernisieren Ihr Bad in Rekordzeit. In nur 36 Arbeitsstunden erwartet Sie Ihr fugenloses Bad. Entdecken Sie ein neues Raumgefühl mit Wänden ohne Fugen, pflegeleichten Böden, raumsparenden Badewannen und oder großzügigen Duschen mit viel Transparenz für mehr Raumgefühl.“

Über die „Bad36+ Ostalb GmbH“ heißt es auf der Webseite: „1933 wurde die Firma Klein GmbH gegründet, welche nun in der 3. Generation besteht. Die Firma ist auch heute noch ein echter Familienbetrieb, geleitet von Roland und Nicole Klein. Zusätzlich leitet Nicole den Verkauf für Bad36+ Ostalb GmbH. Die Montage der Badezimmer übernimmt die Firma Klein GmbH, welche derzeit 7 Handwerker beschäftigt.“

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL