Klein GmbH ist in vollem Umfang tätig

  • Weitere
    schließen

Stödlener Firma ist nicht von der vorläufigen Insolvenz der „Bad36+ Ostalb GmbH“ betroffen.

Stödtlen. Die Firma Klein GmbH Heizung – Sanitär in Stödlen ist von der vorläufigen Insolvenz der ebenfalls in Stödtlen ansässigen „Bad36+ Ostalb GmbH“ nicht betroffen. Wie ein Vertreter der Firma mitteilt, hat der Handwerksfachbetrieb lediglich Aufträge für die „Bad36+ Ostalb GmbH“ ausgeführt - ebenso wie andere Firmen. Die Klein GmbH Heizung – Sanitär ist vollumfänglich tätig.

Das Amtsgericht Aalen hatte Mitte Juni das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen der „Bad36+ Ostalb GmbH“ eröffnet und den Rechtsanwalt Dr. Helmut Eisner aus Lauda-Königshofen zum vorläufigen Insolvenzverwalter ernannt. Wie ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters auf Nachfrage mitteilt, macht sich dieser derzeit ein Bild von der finanziellen Situation der „Bad36+ Ostalb GmbH“, bei der lediglich eine Person beschäftigt war, und die sich mit der Konzeptionierung von „fugenlosen Bädern“ beschäftigte. Die bestehenden Aufträge könnten auch im vorläufigen Insolvenzverfahren zu Ende bearbeitet werden. Mögliche Gründe für den Insolvenzantrag seien das Ausbleiben von Aufträgen während der Corona-Pandemie bei gleichzeitig bestehenden laufenden Kosten. Auch habe es möglicherweise unterschiedliche Auffassungen zwischen der Firma und dem Lizenzgeber „Bad36+“ gegeben. ham

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL