KSK Ostalb wird nachhaltiger

+
Dr. Tobias Schneider (links) und Sasa Lukic von der KSK Ostalb mit der Auszeichnung von Ökoprofit.

Auszeichnung Institut wurde als „Ökoprofit“-Betrieb 2021 prämiert. KSK sieht dies als "wichtigen Meilenstein".

Aalen. Vor rund einem Jahr hatte sich die Kreissparkasse Ostalb mit einer „Selbstverpflichtung für Klimaschutz und nachhaltiges Wirtschaften“ Nachhaltigkeit und die Reduzierung von CO2-Emissionen bis hin zur CO2-Neutralität 2035 Unternehmensziele gesetzt. Das Engagement wird nun intensiviert. Eine Kommission von Ökoprofit Deutschland hat die KSK als Ökoprofit-Betrieb 2021 ausgezeichnet.

Als wichtigen Meilenstein bezeichnet Dr. Tobias Schneider, im Vorstand der KSK für das Nachhaltigkeitsmanagement verantwortlich, die Auszeichnung durch das IWU-Privates Institut für Wirtschaft und Umwelt. „Ökoprofit Deutschland gibt es seit 1998 und hat sich im deutschsprachigen Raum zu einem führenden Umweltmanagementsystem für Kommunen, Banken und Sparkassen entwickelt.“

Voraussetzung für die erfolgreiche Prüfung war etwa, dass sich die Sparkasse während des rund einjährigen Projektzeitraums umfassend mit den Anforderungen an den betrieblichen Umweltschutz befasst und dafür Verantwortliche benannt hat. Gemeinsam mit professionellen Beratern gab es im Betrieb eine Bestandsaufnahme. Außerdem wurde ein Umweltprogramm erarbeitet und mit der Umsetzung der Maßnahmen begonnen. Mitarbeitende werden für den betrieblichen Umweltschutz motiviert und die KSK verpflichtet sich dazu, alle umweltrechtlichen Vorgaben einzuhalten und sich auch in Zukunft aktiv für den betrieblichen Umweltschutz zu engagieren.

„Ob Emissionsverminderung oder Energie- und Ressourceneinsparungen: Ökoprofit zeigt Wege auf, Kosten einzusparen und gleichzeitig im Sinne nationaler und globaler Umwelt- und Klimaschutzvorgaben verantwortungsvoll zu wirtschaften“, erklärt der KSK-Nachhaltigkeitsbeauftragte Sasa Lukic. Ökoprofit sei zudem ein erfolgreiches Format im Rahmen der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke, die Bundesregierung und Wirtschaftsverbände 2014 ins Leben gerufen haben. „Bereits 19 Ökoprofit-Projekte laufen innerhalb dieser bundesweiten Aktion und zeigen, dass Ökoprofit erfolgreich und zukunftsweisend ist.“ Durch die Kooperation mit vielen weiteren Ökoprofit-Kommunen seien die erzielten Energie- und Ressourceneinsparungen bundesweit bereits sicht- und vergleichbar gemacht. Die Bilanz von Ökoprofit könne sich sehen lassen, so Lukic. „Seit 1998 haben 110 Kommunen sowie mehr als 4.000 Betriebe Ökoprofit erfolgreich absolviert.“

Dr. Schneider: „Diese Auszeichnung ist sehr erfreulich, zeigt dass wir auf einem guten Weg sind und bestärkt uns darin, in unserem Engagement in Sachen Nachhaltigkeit nicht nachzulassen. Konkrete Maßnahmen, beispielsweise im Bereich unserer betrieblichen Abläufe, unseres Fuhrparks und der Filialen, sind bereits angestoßen und ganz besonders freuen wir uns auf eine große Baumpflanzaktion mit 2.000 Wildeichen im kommenden Frühjahr hier vor Ort auf der Ostalb.“

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare