Markus Kimpel verlässt AKS

+
Markus Kimpel.
  • schließen

Alfing-Firma reagiert mit Kurzarbeit auf Autokrise – Wechsel in der Geschäftsführung: Markus Kimpel geht.

Aalen-Wasseralfingen. Die Alfing Keßler Sondermaschinen GmbH (AKS) plant, ab Juni Kurzarbeit zu beantragen. Das bestätigte Dr. Thomas Koch, Geschäftsführer der Firma mit 240 Mitarbeitern und Sitz in Wasseralfingen. Gleichzeitig gab Koch einen Wechsel in der Chefetage bekannt: Auf Geschäftsführer Markus Kimpel, der AKS am 30. Juni aus persönlichen Gründen verlässt, folgt Eberhard Funk.

"Der Auftragseingang im ersten Quartal war schlecht", begründet Koch die Pläne. Kurz gearbeitet werden soll zunächst in der Konstruktionsabteilung. Hier seien rund 25 Mitarbeiter beschäftigt. Später würden dann sukzessive weitere Abteilungen betroffen, die Fertigung könnte laut Koch im August oder September an der Reihe sein. AKS produziert Maschinen und komplette Fertigungslinien für die Pleuelbearbeitung und beliefert vornehmlich die Automobilindustrie. Die Durchlaufzeit, in welcher alle Abteilungen mit einem Auftrag zu tun haben, beträgt im Unternehmen rund 12 Monate.

"In der Automobilindustrie wird derzeit einfach weniger investiert, das betrifft nicht nur AKS", beschreibt Koch die Hintergründe. Verhindert werden könnte das Szenario, wenn doch noch größere neue Aufträge hereinkommen. "Wir sind an einigen Aufträgen dran", erklärt Koch. Im günstigsten Fall reiche es dann aus, Zeitkonten abzubauen.

Nicht betroffen ist die Alfing Montagetechnik (AMT) mit 200 Mitarbeitern, die wie AKS zur Alfing-Sondermaschinengruppe gehört und deren Geschäftsführer ebenfalls Thomas Koch ist. AMT sei durch Aufträge für die Achsmontage für elektrische Fahrzeuge von VW und Daimler gut ausgelastet, so der Geschäftsführer. Auch die Maschinenfabrik Alfing Kessler GmbH landläufig als Alfing bekannt und der Hersteller von Kurbelwellen und Härtemaschinen ist nicht betroffen.

Zum 30. Juni verlassen wird Kochs Geschäftsführerkollege bei AKS und AMT, Markus Kimpel, das Unternehmen. Angeführt werden persönliche Gründe. Sein Nachfolger wird der Kaufmännische Geschäftsführer der Alfing Maschinenfabrik Alfing Kessler, Eberhard Funk. Kimpel war im Februar 2017 in die Geschäftsführung eingetreten.

Eberhard Funk.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare