Mehr Geld und Hilfe für Gründer

+
Gründer finden in Ostwürttemberg eine exzellente Infrastruktur vor: unter anderem das Innovationszentrum an der Hochschule Aalen.

Bei der Gründungswerkstatt der IHKn gibt es jetzt eine Schnittstelle zu den Bürgschaftsbanken

Heidenheim

Allein in den letzten zwei Jahren wurden in Ostwürttemberg mit der Online-Plattform Gründungswerkstatt Baden-Württemberg etwa 250, in Baden-Württemberg mehr als 3.300 Gründer auf dem Weg in ihre Selbständigkeit begleitet. Über die Gründungswerkstatt können Business- und Finanzpläne erstellt werden. Ein regionaler Experte der IHK Ostwürttemberg begleitet Existenzgründer und Jungunternehmer während des gesamten Gründungsprozesses. Gleichzeitig können Gründer bundesweit gemeinsam im Team mit anderen Gründern oder Unternehmern an ihrem Geschäftskonzept arbeiten, Aufgaben und Projekte definieren und untereinander kommunizieren.

In Kooperation mit der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg wurde jetzt dieses Erfolgsmodell mit einer Schnittstelle zum bundesweiten Finanzierungsportal www.ermoeglicher.de der Deutschen Bürgschaftsbanken erweitert. Künftig ist es möglich, den Finanzierungsbedarf direkt aus der Gründungswerkstatt BW heraus an die Bürgschaftsbank zu übermitteln.

Damit will die IHK den Gründern den Weg zu einer Finanzierung ihrer Vorhaben erleichtern. Von der ersten Gründungsidee bis zur Bereitstellung der Finanzierungsmittel soll der Nutzer einen kostenlosen und kompletten Service rund um sein Vorhaben erhalten und das alles digital, sicher, schnell und bequem sogar von zu Hause aus. „Die Möglichkeit ab sofort seine Finanzierungsanfrage direkt mit wenigen Klicks aus der Gründungswerkstatt stellen zu können, vereinfacht die Zugangsmöglichkeiten zu Finanzierungen für Gründer enorm“, so Markus Schmid, Leiter des IHK-Teams Gründung und Unternehmensservice.

Zur Gründungswerkstatt Baden-Württemberg

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft Regional

Mehr zum Thema

Kommentare